UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → OFFENDER (US) – »Informal Balance«-Review last update: 11.08.2022, 22:24:14  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  OFFENDER (US)-Demo-Review: »Informal Balance«

Date:  05.01.1994 (created), 13.07.2020 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Das OFFENDER-Info - übrigens in jenem schicken Blau, das man unten als Farbsaum am Logo sieht - war leider nicht sonderlich ergiebig. Mehr als ein paar Promo-Floskeln und das Resumee, daß OFFENDER keine Speed Metal-, Thrash- oder Dance-Band seien, ist da leider nicht zu holen.

Somit kann man an dieser Stelle nur noch anfügen, daß die Band aus Gitarrist Brad Schmidt, der nach dem Ausstieg von Shouter Gary Hawkins auch die Vocals übernommen hatte, Gitarrist Mark Chalberg, Bassist Lon Rooney und Drummer Phil Rinn bestand.

Ansonsten war »Informal Balance« eines der ältesten Demos in UNDERGROUND EMPIRE 7, da es schon 1990 erschienen war. Allerdings hatte die Band nie unsere Fährte aufgenommen, sondern wir erhielten das Photo erst dank CONCRETE RECORDS, die den Vertrieb des Tapes übernahmen.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

OFFENDER (US)-Logo

Informal Balance

OFFENDER (US)-Bandphoto

Nach so vielen brettharten Teilen kann ich mit OFFENDER eine willkommene Abwechslung anbieten. Gitarrenrock bis Melodic Hard Rock spielt das Quartett aus Minneapolis und zwar mit Klasse! Irgendwie haben OFFENDER eine Mischung gefunden, die ziemlich extravagant klingt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Bands dieser Kategorie steht bei OFFENDER die Rhythmusgruppe relativ weit im Vordergrund und bestimmt den Charakter der Songs. Ihre Musik hat keine Ohrwurmqualitäten zu bieten, ist aber dennoch nicht zu absonderlich, als daß sie nicht auch im Radio ihren Einsatz finden könnte. Aufgrund der vorhandenen Individualität, die ihre Ecken und Kanten mitbringt, besteht jedoch auch nie die Gefahr, daß sie in der Masse verschwinden könnten oder dem "out of ear, out of mind"-Syndrom erliegen könnten. Nein, diese Band hat echt was!

Der erste Track ›At A Crossing‹ ist ein nervös-ruhiger Rocker mit fliegenden, teilweise mehrstimmigen Gesängen, die den Hörer einlullen wie es seinerzeit die Sirenen bei einem gewissen Herrn Odysseus probierten. Nun intoniert man die Geschichte vom ›Fool And The Wise Man‹, ein Lied mit dem Charakter des Fünf-Uhr-Feierabend-Verkehrs in einer Großstadt - sehr stockend, dann mal wieder ein gutes Stück vorankommend, um dann wieder endlos auf einer Stelle zu verharren, doch stets mit dem unbändigen Drang nach vorne. Anschließend entführt uns eine traumhaft schöne Leadgitarre ins Reich der ›Frozen Rose‹, wo Märchen noch wahrwerden können und Balladen in der Luft liegen. Die abschließende Aufforderung ›Leave It Alone‹ ist die deftigste Phrase des Tapes, und ich hoffe, daß Ihr diese Band nicht in Ruhe laßt, sondern massenhaft dieses tolle Demo mit seiner eigenständigen, exklusiven Musik mit hohem Wiedererkennungswert ordert. Diese Klasseband hat es verdient, daß sich ihr Name mal kräftig verbreitet. Daher:


Stefan Glas

 
OFFENDER (US) im Überblick:
OFFENDER (US) – Informal Balance (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here