UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → NECROZONE – Â»Demo 1991«-Review last update: 12.07.2020, 17:48:54  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  NECROZONE-Demo-Review: »Demo 1991« & »Demo 1992«

Date:  10.06.1993 (created), 29.06.2020 (revisited), 29.06.2020 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Bei NECROZONE war Handarbeit pur angesagt. Das trifft nicht nur auf den nicht sonderlich professionellen Sound zu, sondern die Band hatte auch ein mit Bleistift (!) selbstgezeichnetes Logo mit geschickt und kurzerhand ihre beiden Demos auf eine Kassette ĂŒberspielt.

Im einzelnen handelte es ich dabei um das 1991er Demo mit den Songs â€șSelf-Eliminationâ€č und â€șAttack To The Livingâ€č sowie das 1992er Demo mit den StĂŒcken â€șInsanityâ€č und â€șDespair Of Mindâ€č.

Die Band bestand zu diesem Zeitpunkt aus Konstantin Azarenkov (v, g), Dmitry Korniyenko (b) und Vyacheslav Budyukin (d); allerdings teilte mir Dmitry in einem weiteren Brief mit, daß sich gerade der ehemalige HELLRAISER-Drummer Vladislav Goncharov NECROZONE angeschlossen hĂ€tte. Ob mehr aus dieser Kooperation wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

NECROZONE-Logo

Demo 1991

&

Demo 1992

NECROZONE-Bandphoto

Wie Ihr beim BlĂ€ttern durch die Demoseiten vielleicht bemerkt habt, machen sich mittlerweile einige Bands aus der Region der ehemaligen UdSSR auf, um ihren Namen weltweit publik zu machen. Auch NECROZONE stammen aus Rußland, genauer gesagt aus Wolgograd, jener Stadt, die bekanntlich frĂŒher Stalingrad hieß und in der deutschen Geschichte ein sehr schreckliches, wenn auch letztendlich selbstverschuldetes Kapitel darstellt. So gesehen hat der Bandname von NECROZONE einen ziemlich symbolhaften Charakter, wenngleich dies von der Band nicht beabsichtigt sein mag. Doch wollen wir von der Geschichte zurĂŒck zur Zukunft kommen und uns der Musik von NECROZONE zuwenden. Die Band ist in ihrer Gegend nach nur zwei Demos mit je zwei Songs schon recht populĂ€r, erhĂ€lt regelmĂ€ĂŸig Airplay, und der lokale Fernsehsender drehte fĂŒr die beiden Songs des ersten Demos je ein Video. Ebenso war man mit METAL CORROSION, die einer der populĂ€rsten Thrash/Death Acts in Rußland sind, auf Tour. Über den Thrash von NECROZONE kann man sagen, daß er rein musikalisch sicherlich den Produkten unserer Thrashkapellen standhalten kann, allerdings ist der Sound recht mĂ€ĂŸig ausgefallen, was jedoch kaum verwunderlich ist. Sei's drum - NECROZONE verstehen es, gute Riffs zu schreiben, fĂŒgen einen rauhen Gesang dazu und machen krĂ€ftig Power und sollten daher auf dem besten Weg sein, ein recht interessanter Act zu werden. Das sollte sich auch darin zeigen, daß man nach den Demoaufnahmen in Vladislav Gonacharov von HELLRAISER, die ebenfalls zu den fĂŒhrenden Krachmachern der GUS-Staaten zĂ€hlen, einen neuen Drummer und natĂŒrlich auch erfahrenen Mann verpflichtet hat.

Die Band sucht dringend Kontakt zu anderen Bands, aber auch zu Studios, Firmen, etc. bei uns, wie sie in ihrem Brief nachdrĂŒcklich betont haben. Auch Ihr könnt NECROZONE kontaktieren und zwar unter folgender Adresse (leider weiß ich nicht, ob NECROZONE ihre beiden Demos verkaufen):


Stefan Glas

 
NECROZONE (Besetzung auf beiden Releases) im Überblick:
NECROZONE – Demo 1991 (Demo)
NECROZONE – Demo 1992 (Demo)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier