UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-├ťberblick → Demo-Review-├ťberblick → MARTYRDOM (DK) – ┬╗Hours Of No Time...┬ź-Review last update: 12.07.2020, 17:48:54  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  MARTYRDOM (DK)-Demo-Review: ┬╗Hours Of No Time...┬ź

Date:  05.01.1994 (created), 23.05.2020 (revisited), 23.05.2020 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

MARTYRDOM bestanden damals lediglich aus Gitarrist Jonas Breum, der auch der Herausgeber des NOCTURNE-Zine war, und Drummer Christian Ubby. Auf diesem Tape, das beim "Paraplyen" am 8. August - also vermutlich 1992, angegeben wird das Jahr leider nicht - spielte Morten Bisgaard als Gast den Ba├č.

Passenderweise hatte die Band Kassetten mit dem Aufdruck "Raks'n Roll" verwendet, die von dem bei uns nicht sonderlich bekannten Hersteller RAKS stammten - wenn man dann nicht die uringelbe Version genommen h├Ątte, w├Ąre nochmal 'ne Ecke truer gewesen...

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

MARTYRDOM (DK)-Logo

Hours Of No Time...

MARTYRDOM (DK)-Bandphoto

Bei MARTYRDOM handelt es sich um ein Demo von der Sorte, der man es auf den ersten Blick ansieht, da├č hier eine Anf├Ąngerband am Werk ist. Handgezeichnetes Logo, ebensolches Cover. Au├čerdem sehen die beiden Musiker so aus, als h├Ątten sie noch kaum Probleme mit ihrem Bartwuchs. Das mu├č aber lange noch nicht hei├čen, da├č ein solches Tape uninteressant ist.

Bei MARTYRDOM jedoch mu├č man sagen, da├č ihr Tape (das Wort "Demo" halte ich hier f├╝r unangebracht - Red.) so ziemlich das unausgereifteste Teil ist, das mir je zu Ohren gekommen ist. Die f├╝nf St├╝cke wurden offentsichtlich bei einem Livegig mitgeschnitten, und dementsprechend klingt die Angelegenheit wie ein schon zehnmal kopiertes Livetape. Die Songs klingen total unausgereift, da pa├čt nichts zueinander, teils wirkt es so, als w├╝rde man einen Song in der Mitte abbrechen. Es sieht eigentlich eher so aus, als w├╝rde eine Band im Proberaum ihre bisher gesammelten Ideen durchspielen, um anschlie├čend weiter dran zu arbeiten. Warum MARTYRDOM dies als "Demo" ver├Âffentlichen, ist mir schlicht schleierhaft! Trotz einiger guter Ideen, die durchschimmern, ist dieses Tape rundum ├╝berfl├╝ssig!

Es bleibt uns also nur, abzuwarten, was aus MARTYRDOM in ein paar J├Ąhrchen wird und dieses Teil hier zu ignorieren, denn es ist der schlechteste Start, den man erwischen kann!


Stefan Glas

 
MARTYRDOM (DK) im ├ťberblick:
MARTYRDOM (DK) – Hours Of No Time... (Demo)
┬ę 1989-2020 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE old school!
Button: hier