UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → MARTINI – »Demo 1992«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  MARTINI-Demo-Review: »Demo 1992«

Date:  05.01.1994 (created), 22.05.2020 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

MARTINI waren unter dem Namen GARGANTUA gegründet worden. Nach dem Tod von Drummer Kenny Larkin benannte man sich um, so daß ab sofort die Brüder Tim (v) und Gregg Martini (g) als Namensgeber fungierten. Der ehemalige SHOK PARIS-Drummer Jan Roll füllte den Platz bei MARTINI, so daß er auf diesem 6-Tracker zu hören ist.

Tim und Gregg führten die Band noch lange Zeit weiter und sorgten auch für eine Wiederveröffentlichung dieses Tapes auf CD.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

MARTINI-Logo

Demo 1992

Ich Ignorant! Der Blitz soll mich beim Kompostieren treffen! "Ganz nett", war mein erstes Fazit zum MARTINI-Tape, und dann verschwand es für etliche Wochen im Demoregal. Hey, Mann, die Jungs sind voll gut, wie ich feststellte, als ich das MARTINI-Demo zwecks Review erneut auflegte. Richtig netter Metal der Powergattung in eher etwas ungewöhnlicher Klangfarbe. Das liegt primär daran, daß MARTINI die Spezialisten für die unkonventionellsten Breaks aller Zeiten sind. Böse Zungen mögen ihnen Konzeptlosigkeit oder Mangel an musikalischem Feingefühl anlasten, aber ich bin davon überzeugt, daß da (böse?) Absicht hinter ist, denn das Resultat klingt irgendwie kultig. Anyway - unter normalen Umständen hätten MARTINI durchaus Chancen auf einen Platz in "Upcoming Internationals" gehabt, aber bei der Springflut dieser Ausgabe müssen sie sich leider mit einem Platz unter dem normalen Demovolk zufriedengeben. Aber ich glaube, damit kann man auch leben, zumal ich hiermit hinzufügen möchte, daß das 6-Song-Tape von MARTINI zu jener Herde zählt, die Ihr Geld wert ist (in diesem Falle 5 Dollar + Porto).

Sei noch hinzugesagt, daß der Bandname keineswegs Schleichwerbung oder der Kniefall vor dem Standarddröhnungsmittel der Band sein soll, sondern einfach der Familienname (oder Künstlername?) von Sänger Tim und Gitarrero Gregg ist. Auf jeden Fall sind MARTINI der gesündeste Martini aller Zeiten.


Stefan Glas

 
MARTINI im Überblick:
MARTINI – Demo 1992 (Demo-Review von 1994)
MARTINI – Martini (Re-Release-Review von 2000)
MARTINI – News vom 31.08.2000
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here