UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → LEGACY OPERA – »spielt Eins Plus«-Review last update: 14.05.2022, 12:10:51  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  LEGACY OPERA-Demo-Review: »spielt Eins Plus«

Date:  1994 (estimated, created), 01.05.2020 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Ärgerlich! Eigentlich wäre das eine gute Gelegenheit gewesen, dieses Tape nochmal zu hören, doch leider weigert sich meine Sammlung, die entsprechende Kassette auszuspucken. Dort findet sich aber nur der Nachfolger »Schnitzel«. Da die Herren Grube und Otto leider auch kein weitergehendes Info geschickt hatten, wird es jetzt Zeit, dieses etwas substanzlose "Extra-Info" zu beenden...

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

LEGACY OPERA

spielt Eins Plus

Eigentlich hätte ich sollen vorgewarnt sein. Der Name LEGACY OPERA war schon verdächtig, aber spätestens die dominante Akustikklampfe auf dem Cover hätte mich sollen stutzig machen. Aber nein, ich bin blind wie ein Fisch reingetappt und so klappte mir der Unterkiefer auf den Bauchnabel, als LEGACY OPERA mit ihren fünf Akustikkompositionen loslegten. Unplugged Underground - das wäre doch mal was für diese MTV-Nasen... (Okay, war'n mieser Scherz, ich geb's zu. - Red.) Doch nicht nur die mangelnde seelische Vorbereitung auf eine Akustikattacke ließ meine Kinnmuskulatur bis zur Hängemattenkonsistenz erschlaffen, sondern auch die Tatsache, daß die fünf LEGACY OPERA-Stücke rundum klasse sind! Starke Kompositionen mit dem richtigen Näschen für feine Hooks und bemerkenswerte Melodien, mal rockig, mal ganz gefühlvoll vorgetragen, exzellent, meist zweistimmig gesungen. LEGACY OPERA beweisen, daß man auch einfach mit zwei Klampfen und zwei wohlgebildeten Stimmapparaten geile Musik machen kann. Die optimale Zwischensession, wenn man das knallharte Brett gerade mal bis über beide Ohren satt hat und die erste MODERN TALKING-Scheibe gerade verliehen hat (Oh Gott, schon wieder so'n mistiger Witz... Muß mich mal am Riemen reißen! - Red.). Anyway - ich kann nur meinen imaginären Hut vor Matthias Grube und Thomas Otto ziehen, die hier mit minimalen, wohldosierten Mitteln ein tolles Demo (kostet nebenbei 10,- DM) gezaubert haben. Einzige zusätzliche Zutaten sind noch ein paar dezente Keyboards, sowie einige Gewürze wie beispielsweise ein Saxophon-Part, die special guests besorgt haben.

Superb - weiter so! Ich lechze nach mehr! Bliebe nun nur noch abzuklären, welche Verwicklungen zwischen dem Ersten Deutschen Fernsehen beziehungsweise Eins Plus und der Band LEGACY OPERA bestehen. Könnte vielleicht 'ne SPIEGEL-Enthüllungsstory draus werden. Das sollte uns nicht dran hindern, uns an der Musik von LEGACY OPERA zu erfreuen!


Stefan Glas

 
LEGACY OPERA im Überblick:
LEGACY OPERA – Schnitzel (Demo-Review von 1995)
LEGACY OPERA – spielt Eins Plus (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Einen Schuß ins Blaue wagen? Zu einer zufälligen Story geht's...
Button: hier