UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → LAZY LIE – »Circus Of Celebration«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  LAZY LIE-Demo-Review: »Circus Of Celebration«

Date:  08.01.1994 (created), 30.04.2020 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Das Bandphoto stammt aus dem Democover, so daß es etwas pixelig aussieht und zudem in der Mitte der Falz durchlief, der nicht so einfach wegzuretouchieren war.

Auf dem Bild sieht man laut Angaben im Cover - Achtung, allesamt Zitate! - Basisst B.Cent.Lie (und vermutlich Kontaktperson Brian Liepins), Sänger Chirs (ebenfalls kein Schreibfehler meinerseits), Gitarrist Lazy Fränket, Keyboarder Jesse Jens und Drummer L.A.Gator.

In einem späteren Schreiben - genauer vom 8. November 1994 - erzählte Brian, daß sich bei der Band musikalisch und personell einiges getan habe. Er ging dabei nicht weiter ins Detail, erwähnte lediglich, daß die Band sich mit einer englischen Sängerin namens Julia Chard verstärkt hatten, die auf dem Nachfolger von »Circus Of Celebration«, der damals wohl schon erschienen war, schon als Gastsängerin fungiert hatte. Weitere Nachrichten über LAZY LIE erhielten wir allerdings nicht mehr.

Im gedruckten Heft hatte ich wieder jenes Logodesign mit den Sternchen genutzt, die bei unserem »Boys In Trouble«-Review zu sehen ist. Dadurch konnte ich die drei Worte auf die Höhe des Wortes "lie" reinbasteln. Dennoch habe ich heuer das Logo direkt vom Democover abgescannt und dabei auch die gelbe Farbe beibehalten, sie lediglich mit ein paar Filtern beschossen.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

LAZY LIE-Logo

Circus Of Celebration

LAZY LIE-Bandphoto

Im vorletzten Heft waren die Jungs von LAZY LIE noch irgendwie in Schwierigkeiten, aber nun geht's ab in den »Circus Of Celebration«. Zwischenzeitlich hatte man noch einen Auftritt auf dem »Wizzards From OS«-Sampler, doch nun gibt es fünf neue Songs von den Faulen Lügnern aus Osnabrück. Wie gewohnt rockt und rollt der Fünfer los, groovt, gibt Fun. Doch im Vergleich zum Vorgängerdemo »Boys In Trouble« zeigt man sich deutlich gereift, im Songwriting gewachsen, in der Präsentationsweise locker und natürlicher. Ein begrüßenswerter Aufwärtstrend, den Ihr mit einer Spende von 10,- DM für »Circus Of Celebration« unterstützen dürft!


Stefan Glas

Photo: Bernd Nilebock

 
LAZY LIE im Überblick:
LAZY LIE – Boys In Trouble (Demo-Review von 1991)
LAZY LIE – Circus Of Celebration (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here