UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → LAZY DOGS (D) – Â»Ignorance«-Review last update: 25.09.2021, 16:38:43  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  LAZY DOGS (D)-Demo-Review: »Ignorance«

Date:  05.01.1994 (created), 29.04.2020 (revisited), 29.04.2020 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Die LAZY DOGS wurden 1990 von Gitarrist Cosimo Matrigiano, Sänger Christoph Koluza und Antonio Serritelli, der im Oktober 1991 die Band wieder ausstieg. Auf dem »Ignorance«-Tape kamen dann Bassist Marek Mrzyk und Schlagzeuger Christian Schönherr dazu. Da die Band mir das Tape zweimal - und mit zwei unterschiedlichen Covern zuschickte (ich vermute mal, daß ein Tape über den METAL HAMMER zu mir kam), kann ich zudem sagen, daß im Dezember 1991 - also quasi direkt nach dem Studiotermin für »Ignorance« - in Frank Sieling einen zusätzlichen Gitarristen anheuerten. Außerdem behaupten die "Metal Archives", daß der spätere THE SEVENTH SEAL-Sänger Jörg Kruse bei den LAZY DOGS gewesen sein soll; davon ist aber auch auf der weiter unten verlinkten LAZY DOGS-Memorialpage nichts zu sehen.

Im gedruckten Heft hatten wir das Logo nebst der trübsinnig dreinschauenden Bulldogge von einem der beiden Cover entnommen, doch heuer sind wir einen Schritt weitergegangen: Da die Band sehr professionelles Infomaterial hatte, in dem das Maskottchen in gemalter Form zu sehen war. So lefzt er uns auch hier entgegen.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

LAZY DOGS (D)-Logo

Ignorance

LAZY DOGS (D)-Bandphoto

Beim »Ignorance«-Tape der LAZY DOGS (der Bandname bezieht sich laut Info übrigens auf den angeborenen Fleiß ihres Sängers - Red.) kam ich mir ehrlich gesagt anfangs recht verarscht vor. Ich schob das Tape in mein Tapedeck, drückte auf "Play" und hatte dann die Ehre, ca. 24 Minuten lang einwandfreies Rauschen hören zu dürfen, obwohl auf dem Cover von je zwei Songs auf jeder Tape-Seite die Rede war. Des Rätsels Lösung war aber recht schnell gefunden, denn nach einem geschickten Tape-Wenden meinerseits (ja, ich weiß, es gibt auch so was wie "Autoreverse') stellte sich heraus, daß alle vier Songs auf Seite 1 versteckt waren.

Musikalisch bieten die LAZY DOGS eine gelungene Mischung aus Hard Rock und Metal, die zwar nicht unbedingt immer originell ist, die es aber Spaß macht, zu hören. Erhältlich ist das Teil gegen Einsendung bei:

http://www.mkaush.de/lazydogs/


Andreas Thul

 
LAZY DOGS (D) im Überblick:
LAZY DOGS (D) – Ignorance (Demo)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

† Wir gedenken Lorne Black, heute vor 8 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier