UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → LASH (D) – »Passing Strangers«-Review last update: 05.08.2022, 22:43:26  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  LASH (D)-Demo-Review: »Passing Strangers«

Date:  05.01.1994 (created), 24.04.2020 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

LASH gingen aus einer Band namens GOMMORRA hervor, die sich dann 1990 für den Namen LEGIONS OF DEATH entschied und kurze Zeit später in APOCALYPTIC CLASH umbenannte. Die MySpace-Seite, die für die Band eingerichtet wurde, bezieht sich auch auf diesen Namen. Der entsprechende Link befindet sich am Ende des Reviews - auch wenn MySpace noch sinn- und nutzloser denn je ist, seit die Verantwortlichen es geschafft haben, bei einem Serverwechsel sämtliche Songs ins Nirvana zu schießen. Anyway - seit dem Februar 1992 existierte die Band dann in der Besetzung Andreas Küsel (v), Sven Ketelsen (g), Mirko Heuer (b) und Rene Kohn (d) unter dem Namen LASH. Laut Begleitschreiben war »Passing Strangers« das erste Demo der Band, über eine weitere Veröffentlichung der Band drang nichts mehr an meine Ohren.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

LASH (D)-Logo

Passing Strangers

Ich hoffe, Euch ist »Red Hot & Heavy« von den PRETTY MAIDS bekannt. Gut - auf dieser Platte hatte die dänische Maid, damals noch in sechsfacher Auflage, erkannt, daß sich Carl Orff vorzüglich als Intro eignet. Die gleiche Idee kam der deutschen Formation LASH, die mit einer anderen Passage dieses Meisters der Muse ihr Demo »Passing Strangers« eröffnen. Mal abgesehen von diesen ersten Tönen spielen LASH passablen Metal, der jedoch kaum für Aufsehen sorgt. Dazu klingt doch alles etwas zu gewöhnlich. Lasch sind LASH zwar definitiv nicht, aber bei diesen Leistungen der Demobands, die wir in dieser Ausgabe präsentieren können, wird wohl kaum noch Geld (Demopreis: 10,- DM) für eine Band wie LASH übrigbleiben.

http://myspace.com/apocalypticclash


Stefan Glas

 
LASH (D) im Überblick:
LASH (D) – Passing Strangers (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here