UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 61 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → RISEN PROPHECY – »Into The Valley Of Hinnom«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

RISEN PROPHECY

Into The Valley Of Hinnom

(6-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Horrido, hier geht's ab! RISEN PROPHECY, die Band um SPARTAN WARRIOR-Drummer James Charlton, legen ihren Neuling »Into The Valley Of Hinnom« vor, das über weite Strecken anerkennendes Kopfnicken erntet. Die Band kassiert für ihren energiegeladenen und melodischen Heavy Metal über weite Strecken anerkennendes Kopfnicken. Lediglich ›Brood Of Vipers‹ ist zum Großteil etwas konfus ausgefallen und bedarf der weiteren Überarbeitung. Außerdem sind die meisten Stücke doch eine Spur zu lang ausgefallen. Mit einer Länge von etwa fünf Minuten anstelle von über sechs bis zu elf Minuten würde die ganze Sache deutlich knackiger rüberkommen. Somit kann man sagen, daß RISEN PROPHECY auf dem richtigen Weg sind, sie am Wegesrand allerdings noch ein wenig Unkraut jäten müßten.

http://www.facebook.com/risenprophecy

Aufsteigspotential


Stefan Glas

 
RISEN PROPHECY im Überblick:
RISEN PROPHECY – Into The Valley Of Hinnom (Do It Yourself-Review von 2014)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here