UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 81 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → TEXAS HIPPIE COALITION – Â»High In The Saddle«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

TEXAS HIPPIE COALITION – High In The Saddle

E ONE MUSIC/SPV

Da die Zusammenarbeit mit Bob Marlette beim 2016er Dreher »Dark Side Of Black« für TEXAS HIPPIE COALITION zumindest hinsichtlich der Positionen in diversen US-Charts sehr erfolgreich war, setzt das texanische Groove-Geschwader rund um Frontkoloss Big Dad Ritch erneut auf den Starproduzenten.

Gut möglich, daß der sechste Dreher des Fünfers sogar noch ein wenig besser ankommt, schließlich ist die Ohrwurmdichte abermals erhöht worden und inzwischen fast schon gefährlich. Egal, ob THC (ah!) eher gemäßigt und lässig sowie mit schwerer Südstaaten-Schlagseite rocken (›Moonshine‹), oder mit einer gehörigen Portion räudigem Sleaze und Punk-Attitüde loslegen, wie im lyrisch absolut unmißverständlichen ›Dirty Finger‹, auf »High In The Saddle« klingt jede Silbe, jeder Ton zu 100 Prozent authentisch. Klarerweise auch ihre Tributnummer ›Stevie Nicks‹, mit der sie sich respektvoll vor einer ganz Großen des Business verneigen. Kurzum, der aus Elementen von BLACK SABBATH, PANTERA, CORROSION OF CONFORMITY, DOWN und BLACK LABEL SOCIETY sowie einer gehörigen Portion früher ALICE IN CHAINS zusammengesetzte Sound des Quintetts kommt in allen Lagen überzeugend aus den Boxen.

Und wurde zudem auch optisch grandios umgesetzt, denn wenn eine hellgrüne Vinyl-Edition mit beigen und orangenen Schlieren kein Eye-Catcher ist, was bitte dann?

https://www.thcofficial.com/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
TEXAS HIPPIE COALITION im Überblick:
TEXAS HIPPIE COALITION – High In The Saddle (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers John Exall:
SMOKE HOLLOW – News vom 11.07.2017
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Der Geheimtip: Bestandsaufnahme 2002: Metal in der Türkei.
Button: hier