UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 82 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → KARCIUS – Â»The Fold: Live In France«-Review last update: 14.01.2021, 06:41:07  

last Index next
KARCIUS-CD-Cover

KARCIUS

The Fold: Live In France

(13-Song-CD: Preis unbekannt)

WĂ€hrend diese Formation im deutschsprachigen Raum lediglich ĂŒber ein eher ĂŒberschaubares Following verfĂŒgt, konnten sich KARCIUS aus dem französischsprachigen Teil Kanadas nicht nur in der Heimat, sondern auch in Frankreich lĂ€ngst einen guten Ruf erspielen. Und daß, obwohl die Herrschaften lediglich bei den Ansagen auf ihre Muttersprache setzen, ihre Songs dagegen ganz konventionell in Englisch vorgetragen werden.

Dennoch hat man in Frankreich offenbar einen Narren an KARCIUS gefressen. Nachzuvollziehen allein durch die Tatsache, daß die Band fĂŒr die 20. Ausgabe des "Crescendo"-Festival in Saint-Palais-Sur-Mer verpflichtet wurde. Dieser Gig dĂŒrfte dem Quartett verdammt viel bedeutet haben, schließlich hat man sich dazu entschieden, das Set mitzuschneiden und wahlweise als Blu-ray oder als Doppel-CD zu veröffentlichen. Die Stimmung beim besagten Auftritt war an sich gut, allzu ĂŒberschwengliche Reaktionen des Publikums sollte man auf diesem Livedokument aber nicht erwarten. Das wĂ€re aber auch irgendwie unpassend als Reaktion auf den immer wieder in Richtung Fusion/Jazz-Rock (speziell â€șSolâ€č klingt wie ein fiktives "MAHAVISHNU ORCHESTRA 2.0") tendierenden, sehr Keyboard-lastig vorgetragenen ProgRock der Frankokanadier.

Doch trotz all dieser genrefremden Zutaten ist die Basis des Sounds von KARCIUS im traditionellen Rock zu verorten. Zu erkennen nicht zuletzt durch die mitunter wirklich knallhart tönende Gitarre von Simon L'EspĂ©rance. Der Kerl versteht was von Riffs, ist allerdings zumeist in eher gemĂ€ĂŸigteren Gefilden unterwegs und fĂŒgt sich mit einem schwer nach David Gilmour tönendem ArbeitsgerĂ€t perfekt ins BandgefĂŒge ein. PINK FLOYD dĂŒrften generell zu den wesentlichsten Inspirationsquellen von KARCIUS zĂ€hlen, wie etwa im entsprechend feinfĂŒhlig intonierten â€șWaterâ€č nachzuvollziehen ist. Aber auch das Werk und Wirken von Steve Wilson scheint den vier Musikern dermaßen zu imponieren, daß sie auf Ă€hnliche Weise zugange sind. Und das nicht bloß mit Kompositionen, sondern auch was die klangtechnische Umsetzung betrifft.

Die Blu-ray enthÀlt nÀmlich einen "Hi-res Stereo and 5.1 mix" von besagtem Konzert und als Bonus einen vor allem von den Rhythmusinstrumenten her schwer an Wilson'sche Bearbeitung diverser Prog-Heldentaten erinnernden "5.1-Mix" des letzten Studioalbums »The Fold«.

Der ist zwar auf der Doppel-CD leider nicht enthalten, fĂŒr entspannten Hörgenuß ist aber dennoch gesorgt. Außerdem gibt es selbst fĂŒr Bandkenner noch Schmankerl zu verzeichnen. Zum einen das bislang unveröffentlichte â€șThe Space Betweenâ€č, und zum anderen das bereits erwĂ€hnte â€șWaterâ€č in einer gestrafften, akustischen Version.

http://www.karcius.com/

C'mon let's Prog again...


Walter Scheurer

 
KARCIUS im Überblick:
KARCIUS – The Fold: Live In France (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Alexi Laiho verstirbt zum Jahreswechsel 2020/2021. Mehr dazu in den...
Button: News