UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 83 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → VERTILIZAR – »Never Walk Alone«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next
VERTILIZAR-CD-Cover

VERTILIZAR

Never Walk Alone

(5-Song-CD-R: € 10,-)

Zwar denkt man bei diesem Albumtitel zunächst an den FC Liverpool, ob diese Burschen tatsächlich etwas mit Jürgen Klopp und den momentan in Hochform agierenden "Reds" zu tun haben, weiß man aber nicht. Immerhin aber stammt VERTILIZAR sehr wohl aus einer Region, die derzeit auf eine für rot-weiß-rote Verhältnisse überaus erfolgreiche Fußball-Mannschaft stolz sein darf. Aus Oberösterreich konkret, wo sich zur Zeit eben nicht nur der LASK (Walter meint den "Linzer Athletik-Sport-Klub" - für alle, denen Fußball links und rechts am Tor vorbeigeht, oder zumindest keine fundierten Kenntnisse über den österreichischen Fußball hat - sg), sondern auch dieses Quartett einen guten Namen machen konnte. Und das nicht nur durch zahlreiche, umjubelte Gigs (die den Vierer längst auch schon über die Region hinaus bekannt gemacht haben), sondern auch mit Hilfe ihrer, offenbar durch die Bank positiv aufgenommenen, selbstbetitelten Debut-EP aus dem Jahr 2018.

Nachvollziehbar, denn der nun vorliegende Nachfolger enthält fünf Songs, die zum größten Teil schon beim Erstkontakt imponieren. Zum einen, weil die Chose nicht einmal im Ansatz nach "DIY" klingt, und zum anderen, weil es die Burschen verstehen, wie man Songs strukturieren muß, damit diese auf Anhieb hängenbleiben.

Allen voran erwähnt werden muß diesbezüglich der eröffnende Titeltrack, der VERTILIZER durchaus die Chance liefern könnte, in Bälde sogar bei den ganz großen Festivals auf die Bretter zu dürfen. Die Jungs haben damit einen Stadion-Rock-Hammer der Extraklasse erschaffen. Respekt!

Doch nicht nur davon verstehen VERTILIZER einiges, auch das deutlich heftigere ›Bow Down‹ weiß zu gefallen und benötigt weder übertriebene Härteeinlagen, noch sonst eine Art musikalischer Brechstange um beim Zuhörer einzuschlagen. Bemerkenswert ist auch ›Disarmed‹, ist dabei doch zu erkennen, daß diese Burschen schon "größer" denken und ein wenig in Richtung US of A schielen, um auch dort anzukommen. Jungs, das sollte machbar sei mit dieser, um eine gehörige Grunge-Schlagseite erweiterten Arena-Hymne!

Bleiben noch das leider ein wenig zu schroff (und dabei trotzdem vergleichsweise unspektakulär) ausgefallene ›Victory‹ und ›Devour Me‹, in dem VERTILIZER abermals ihre Kompetenz für hymnische Songs unter Beweis stellen.

Kurzum, ein (nicht nur für österreichische Verhältnisse) gelungenes Werk einer offenbar überaus motivierten und auch talentierten Truppe. Für den ganz großen Wurf mag es vielleicht noch zu früh sein, die Richtung stimmt aber definitiv! Herrschaften, man reiche mir ein Langeisen, aber in absehbarer Zeit, wenn ich bitten darf!

https://www.vertilizar.com/

kompetente Jungs, die schon größer denken


Walter Scheurer

 
VERTILIZAR im Überblick:
VERTILIZAR – Never Walk Alone (Do It Yourself-Review von 2020)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here