UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 82 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → WARRIOR WITHIN – »In Light - Act II«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

WARRIOR WITHIN

In Light - Act II

(4-Song-Digipak-CD-EP: 10,- australische Dollar)

Aus der bei Touristen überaus beliebten Region Sunshine Coast im australischen Queensland stammt dieses Quartett, das vor knapp 30 Jahren von den Brüdern Tass und Toli Hadoulis gegründet wurde. Die beiden sind immer noch mit Feuereifer bei der Sache, auch wenn das von ihnen geführte Unternehmen WARRIOR WITHIN bislang nicht unbedingt durchzustarten vermochte. Zumindest in den letzten Jahren scheint sich aber doch einiges getan zu haben und so legt der Vierer mit »In Light« dieser Tage seine zweite EP vor. Die ist bewußt als "Act II" betitelt und in direktem Zusammenhang mit der 2018 Debut-EP »In Darkness« zu betrachten. Das wird schon anhand des Artworks offensichtlich, ist doch das Motiv gleichgeblieben und nur dem Titel entsprechend die Grundfarbe von dunkel auf hell geändert worden. Unverändert geblieben ist auch die Anzahl von vier Songs, bei den Songlängen dagegen hat man ein wenig zugelegt. Der brachial intonierte, derbe und immer wieder von räudigem, urwüchsigem Punk sowie einer deftig rumpelnden VENOM-Schlagseite aufgepeppte Thrash der Australier ist dadurch zwar nicht unbedingt technisch anspruchsvoller oder gar verspielter geworden, die Durchschnittsspielzeit der Songs wurde aber angehoben.

›Ratrace‹ stellt mit nur knapp über vier Minuten diesbezüglich den Ausreißer nach unten dar, denn sowohl der knüppelnde Opener ›Constrainer‹, als auch das von einer keltisch anmutenden Melodie durchzogene ›The Felling Of The Oak‹ überschreiten die Dauer von fünf Minuten. Das finale ›Awakening‹ ist sogar noch länger ausgefallen, was daran liegt, daß das gnadenlose Gebretter um eine dezente, atmosphärische Einleitung erweitert wurde.

So weit, so gut. "Knüppel-aus-dem-Sack"-Thrash-Liebhaber werden an dieser Truppe bestimmt ihre Freude haben, allen anderen sei jedoch zunächst ein Testdurchlauf empfohlen. Die rauh und bisweilen auch monoton klingende Stimme von Sänger Scott Macintyre beeinflußt den Kunstgenuß nämlich zusätzlich erheblich negativ...

http://www.facebook.com/warriorwithin.thrash.metal.band/

nur für die ''Knüppel-aus-dem-Sack'' empfehlenswert


Walter Scheurer

 
WARRIOR WITHIN im Überblick:
WARRIOR WITHIN – In Light - Act II (Do It Yourself-Review von 2020)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Die UE-Gag-Ecke... "Wie wird man einen Bassisten an der Haustür los?" Die Lösung...
Button: hier