UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → Online Empire 81 → Review-Ăśberblick → Rundling-Review-Ăśberblick → THUNDER (GB) – Â»The Greatest Hits«-Review last update: 27.11.2019, 23:10:34  

last Index next

THUNDER (GB) – The Greatest Hits

BMG

Das 30-jährige Bestehen einer Band darf - nein, muß eigentlich - gerne zelebriert werden, schließlich ist ein solches Durchhaltevermögen keine Selbstverständlichkeit. THUNDER offeriert aus diesem Grund eine wahrlich üppiges CD-Boxset, in dem drei Silberlinge enthalten sind. Zwar hat die britische Hard Rock-Ikone erst vor wenigen Monaten mit »Please Remain Seated« ein Compilation-Album vorgelegt, da man auf diesem allerdings die Songs in überarbeiteter, rein akustisch intonierter Form zum besten gab, sind keinerlei Überschneidungen vorhanden.

Für »The Greatest Hits« hat die Truppe jedenfalls ihren Backkatalog akribisch durchforstet und alle zwölf Studioalben berücksichtigt, als es um die Auswahl der Songs ging.

Dabei hat man dem legendären Debut und Durchbruchsalbum »Backstreet Symphony« einen höheren Stellenwert zugebilligt, doch das ist absolut nachvollziehbar. Schließlich konnten sich THUNDER damit quasi aus dem Stand heraus in der Szene etablieren und schaffte es auch, den kurz zuvor erlangten Ruf als grandiose Liveband zu untermauern, den sich die Band wenige Wochen vor der offiziellen Album-Veröffentlichung durch eine überzeugende Show als Opener beim "Monsters Of Rock"-Festival in Castle Donnington erspielen konnte.

Da die Truppe mit diesem kometenhaften Aufstieg auch ihre kommerziell erfolgreichste Phase einläuten konnte, werden logischerweise auch der zweite, 1992 veröffentlichte Dreher »Laughing On Judgement Day«, der es bis auf Platz 2 der britischen Verkaufscharts schaffte, sowie das 1995er Epos »Behind Closed Doors« (das immerhin noch bis auf Platz 5 die Charts emporkletterte) für die Trackliste entsprechend berücksichtigt. Doch nicht nur die Bandfrühzeit kann man als Hörer mit »The Greatest Hits« revuepassieren lassen, auch die verhältnismäßig weniger beachteten, aber keineswegs minder gelungenen späteren Studioscheibletten wurden berücksichtigt, die letzten beiden Alben »Wonder Days« (2015) und »Rip It Up« (2017) inklusive.

Mit dem LED ZEPPELIN-Cover ›Your Time Is Gonna Come‹ gibt es als zusätzlichen Bonus auch noch eine bislang unveröffentlichte Nummer zu hören, desweiteren neu eingespielte Versionen von ›Future Train‹ und ›Low Life In High Places‹. Als besonderes Schmankerl sie zudem auf die nur in der Triple-CD-Variante verfügbaren Aufnahmen aus einer Livesession im Studio hingewiesen, die unter Beweis stellt, daß THUNDER immer noch gut in Form sind.

Und zum Schluß noch das Allerwichtigste: Auch an Motivation mangelt es den Recken nicht, denn die Herren haben bereits einiges an Material für ein weiteres Studioalbum in Arbeit und wollen uns im Laufe des nächsten Jahres damit die Ehre erweisen.

http://www.thunderonline.com/


Walter Scheurer


››››› weitere Artikel über THUNDER (GB) ›››››

last Index next

UNDERGROUND EMPIRE old school!
Button: hier