UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 79 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → TYTUS – »Rain After Drought«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

last Index next

TYTUS – Rain After Drought

FIGHTER RECORDS (Import)

»Rain After Drought« ist das zweite Album der aus Triest stammenden Truppe, die sich 2014 formiert hat. Nach den ersten Gehversuchen auf den Bühnen folgte 2016 das Debut »Rises« und danach weitere Gigs in unterschiedlicher Größenordnung. Unter anderem durfte die Band 2017 sogar beim "Metal Days"-Festival in Slowenien auftreten. Wie TYTUS dort angekommen sind, konnte ich zwar nicht herauszufinden, die Band selbst war aber regelrecht euphorisiert von der Chance, an besagtem Festival teilnehmen zu dürfen und ihr Gebräu darbieten zu können.

Wer das Debut kennt, wird in etwa wissen, was Sache war und auch, was er an TYTUS hat, und auch das zweite Langeisen enthält all jene Ingredienzien, die von der Band als einflußreich angeführt werden. Man kredenzt erneut eine Mischung, die sich zu nahezu gleichen Teilen aus traditionellem Heavy Metal in NWoBHM-Manier, erdigem Hard und Heavy Rock sowie gemäßigtem Thrash Metal zusammensetzt. Logisch also, daß die Gitarren von Mark Simon Hell und Ilija Riffmeister (der auch für den Gesang zuständig ist) das Geschehen prägen und mit überaus knackigen Riffs den Nacken in Bewegung bringen. Die Saitendehner wissen aber auch, für atmosphärische Passagen und somit für Abwechslung zu sorgen.

Als besonders gelungen darf der zweiteilige Titelsong bezeichnet werden, der es in Summe auf knapp zwölf Minuten Spielzeit bringt und vom Uptempo-Instrumental-Teil bis hin zu gefühlvoll intonierten, balladesken Momenten gegen Ende hin nahezu alles beinhaltet, was einen Song zu einem Epos macht. Stark!

Leider klingt allerdings das Zusammenspiel der Rhythmusabteilung und der Gitarren nicht durchgehend harmonisch und die Chose dadurch nicht immer souverän. Mit einer Extraportion Hingabe sowie ihrer regelrecht ansteckenden Spielfreude schaffen es die Italiener aber locker, dieses Manko zu egalisieren. "Ausbaufähig" ist wohl die passendste Vokabel für TYTUS, nicht zuletzt, weil die Basis dafür auf alle Fälle gegeben ist!

http://www.tytus.it/

gut 11


Walter Scheurer

 
TYTUS im Überblick:
TYTUS – Rain After Drought (Rundling-Review von 2019 aus Online Empire 79)
TYTUS – Rises (Rundling-Review von 2016 aus Online Empire 69)
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here