UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → KAOS FROM ORDER – »Demo '93«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  KAOS FROM ORDER-Demo-Review: »Demo '93«

Date:  1994 (created), 10.02.2019 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Ross Byron meinte es ganz offensichtlich ernst - auch wenn er Jens mit seiner Musik nicht überzeugen konnte. So erschien 1995 eine CD von KAOS FROM ORDER, die Band spielte zumindest noch bis November 2006 Liveshows. Allerdings sollte Ross die Band komplett umkrempeln: Dieses Demo, das 1992 bis '93 entstand, hatte er noch mit J.J. Packes (g) und Paul Scali (d) eingespielt, wobei er selbst für Gesang und Baß zuständig war. Auf der Homepage, die natürlich eine viel spätere Inkarnation der Band dokumentiert, wird Ross allerdings als Gitarrist geführt. Zusätzlich bestand die Band damals aus Sängerin Pam Dixon, dem zwischenzeitlich verstorbenen Bassisten Hisashi Tenaka und Drummer Paul Cooper. Allein schon mal die Entscheidung, den Gesang abzugeben, war sehr gut, denn Ross' Stimme war sicherlich einer der Gründe, weshalb Jens' Beurteilung dieses Tapes nur sehr verhalten ausgefallen ist.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

KAOS FROM ORDER

Demo '93

KAOS FROM ORDER-Bandphoto

Wow, Hut ab! Der gute Mann, gemeint ist Ross Byron, stellt, zumindest der Bandinfo nach, eine Art Ausnahmemusiker dar. Das mag für seine Ausbildung, einem Musikstudium am Berklee College, und der Fähigkeit, sowohl Gitarre, als auch Baß spielen zu können, stimmen. Was das Songwriting angeht, konnte ich auch nach mehrmaligem Beifahren das gewisse Quentchen Genialität nicht ausmachen. Es fehlt der Kick, der den Zuhörer erschrocken mit den Worten, "Geil, echt mal was Neues", auffahren läßt. Das passiert trotz "KAOS FROM ORDER" kein einziges Mal. Diese Jungs scheinen beim Einspielen ganz einfach den umgekehrten Weg eingeschlagen zu haben - eben langweilig und vorherhörbar.

http://www.kaosfromorder.com/


Jens Simon

 
KAOS FROM ORDER im Überblick:
KAOS FROM ORDER – Demo '93 (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here