UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → JACK OF HEARTS – »Welcome To Heartland«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  JACK OF HEARTS-Demo-Review: »Welcome To Heartland« & »Welcome T(w)o Heartland«

Date:  10.06.1993 (created), 31.01.2019 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Den Kontakt zu Michael Knoblich hatte Martin Sosna hergestellt, der bis heute seinen Merchandise Service betreibt.

Auf beiden Demos kooperierte Michael mit Sergio Iquenza (b, k) und Albert Taary (d). Auf »Welcome T(w)o Heartland« übernahmen dann Ingolf Brüsehaber und Alwin van den Brink den Gitarrenjob, den zuvor Manni Schmidt bekleidet hatte.

Auch in Sachen Artwork waren beide Tapes sehr ähnlich, denn auf dem Cover war jeweils eine Herzbube-Spielkarte zu sehen, die auf »Welcome T(w)o Heartland« lediglich etwas farblich verändert wurde. Dort war auch das Logo zu finden, das meinereiner damals allerdings einfach nachgebaut hatte, da es in einer Standardschriftart gebastelt worden war. Diese Datei konnte ich nun wieder ausgraben und habe lediglich die Herzchen eingefärbt.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

JACK OF HEARTS-Logo

Welcome To Heartland

&

Welcome T(w)o Heartland

JACK OF HEARTS-Singleshot: Michael ''M.A.J.O.R.'' Knoblich

Mögt Ihr Knobi? Nein, nicht zu Döner und Kebap, sondern als Sänger! Nein, es gibt nicht neuerdings singenden Knoblauch! Ich spreche von Michael "M.A.J.O.R." Knoblich, dem ehemaligen Sänger von SCANNER! Also - ich fand seinen Gesang auf »Hypertrace« phantastisch! Nach seinem Ausstieg bei SCANNER mischte Michael bekanntlich eine Zeitlang bei JESTER'S MARCH mit, doch nun hat er mit JACK OF HEARTS sein eigenes Projekt eingeläutet, bei dem anfangs, bei »Welcome To Heartland«, auch RAGE-Gitarrist Manni funmäßig mitmischte.

Also kann man von vorneherein mal davon ausgehen, daß das Demo ein gewisses Niveau hat! Michael ist zweifelsohne zu den besten deutschen Sängern zu zählen, und daß sich auch Songwriterkapazitäten in ihm verbergen, beweist er mit den beiden "Heartlands". Die insgesamt acht Songs der Tapes sind Melodic Metal in gehobener Qualität. Einziger Schwachpunkt ist der Sound, der zu kraftlos und unnatürlich kommt. Besonders das Schlagzeug (klingt für mich verdächtig nach einem elektronischen Drumkit) scheppert blechern und klingt teils sehr nervig. Auch den Background-Chören hätte etwas mehr Intensität und Feuer nichts geschadet. Dieses Manko ist auf »Welcome T(w)o Heartland« schon etwas abgestellt worden, jedoch klingt die Aufnahme immer noch zu steril und kalt. Mehr Emotionen wären wünschenswert!

Als Fazit sei primär betont, daß es klasse ist, daß die Stimme des Michael Knoblich wieder in Aktion ist. Wie dieses Demo zeigt, dürfte genügend Potential vorhanden sein, daß aus diesem Projekt eines Tages eine solide Band hervorgeht. Jedoch sei geraten, daß Michael sich beim nächsten Demo etwas professionelle Unterstützung ins Studio holt, so daß man in Sachen Sound noch mehr rausholen kann, was den Stücken definitiv mehr Wirkung verleihen würde!


Stefan Glas

 
JACK OF HEARTS (Besetzung auf »Welcome To Heartland«) im Überblick:
JACK OF HEARTS – Welcome T(w)o Heartland (Demo-Review von 1993)
JACK OF HEARTS – Welcome T(w)o Heartland (Demo-Review von 1994)
JACK OF HEARTS – Welcome To Heartland (Demo-Review von 1993)
JACK OF HEARTS – Welcome To Heartland (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire

 
In Vorbereitung!
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here