UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 77 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → SECOND SUN (S) – »Eländes Elände«-Review last update: 24.07.2021, 09:41:30  

last Index next

SECOND SUN (S) – Eländes Elände

GAPHALS/CARGO

Mit »Eländes Elände« kredenzt das schwedische Quartett SECOND SUN sein zweites Album und setzt auf diesem, wie es der Titel bereits erahnen läßt, auf Texte in der Muttersprache. Das hat offenbar schon auf dem Debut »Hopp/Förtvivlan« gut funktioniert und wurde dementsprechend beibehalten.

Damit hat sich die, vor den Aufnahmen mehrfach umbesetzte Formation nicht nur ein Markenzeichen geschaffen, sie konnte sich dadurch in gewisser Weise sogar zu einem Unikat machen. Rock-Bands mit schwedischem Gesang sind schließlich international betrachtet immer noch als Ausnahmen zu betrachten. Im konkreten Fall darf man wohl sogar davon sprechen, daß SECOND SUN etwas Exotisches an sich hat, denn auch was die Musik selbst betrifft, gibt es auf »Eländes Elände« alles andere als alltägliche Kost zu vernehmen. Auch wenn die Basis an sich nichts anderes als Classic Rock darstellt und auch die immer wieder elegant gezupften Gitarren mit teils emotionsgeladener, teils durchaus deftiger WISHBONE ASH/THIN LIZZY-Schlagseite nicht unbedingt als innovativ zu bezeichnen sind.

Da die Chose jedoch immer wieder in abgefahrene Space Rock-Latitüden ausschweift und von atmosphärisch angelegten Progressive Rock-Passagen unterzogen ist, hat das Album eine überaus originelle Note verabreicht bekommen. Darüber hinaus werden auch noch vereinzelte, dunkel-tönende Passagen in das Klangbild integriert, zu deren Inspiration wohl jene Bands gesorgt haben, die man vor etwa 30 Jahren landläufig der "Gothic"-Abteilung zugeordnet hat. Speziell in dieser Ecke scheinen sich Frontmann und Gitarrist Jakob Ljungberg pudelwohlzufühlen, ebenso in der locker-luftigen Prog-Gangart. Überzeugender wirkt sein Gesang jedoch eindeutig in den dunklen, düsteren Passagen.

Nicht zuletzt die Ausdrucksstärke des früheren TRIBULATION-Schlagzeugers ist es schlußendlich auch, die aus an sich ganz und gar nicht eingängig wirkenden Schoten wie ›Noll Respekt‹ oder ›Enda Sunda Människan I Värden‹ überaus unterhaltsame und empfehlenswerte Kleinode für musikalisch gerne weit über den Tellerrand hinausblickende Zeitgenossen macht. Check 'em out!

http://www.facebook.com/secondsunswe/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
SECOND SUN (S) im Überblick:
SECOND SUN (S) – Eländes Elände (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE old school!
Button: hier