UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 76 → Review-Ãœberblick → Rundling-Review-Ãœberblick → FALLEN ANGELS (I, Verona/Padova/Vicenza) – Â»Even Priests Know«-Review last update: 13.05.2021, 16:09:35  

last Index next

FALLEN ANGELS (I, Verona/Padova/Vicenza) – Even Priests Know (Digipak-CD)

SLIPTRICK RECORDS (Import)

Ein erster Blick auf das Bandphoto reicht aus, um zu wissen, daß hier akuter Poser-Alarm herrscht! Und auch der erste Höreindruck macht klar, daß sich dieser Fünfer aus dem italischen Soave sich nicht nur im Umgang mit Haarspray sowie den Outfits von diversen Helden der 80er Jahre inspirieren hat lassen, sondern auch musikalisch.

So kommt der Opener ›Captain In The Dark‹ mit DOKKEN-Schlagseite aus den Boxen, bevor ›Feast With The Beast‹ in vertrauter Mick Mars-Riff-Manier losbrettert, in weitere Folge jedoch durch einen an POISON gemahnenden Refrain doch wieder ein wenig poppiger ausfällt als zunächst anzunehmen war. Auch ›Millionaire Man‹ und ›Pink High Hills‹ sind nach Fasson diverser L.A.-Truppen ausgeführt und lassen an einen Trip in einer Zeitmaschine in Richtung L.A. in den 80er Jahren denken. Allerdings legen die Italiener in diesen beiden Tracks ein wenig zu behäbig los, wodurch der Rockappeal doch ein wenig zu sehr in den Hintergrund rückt.

Das dürfte den Jungs beim Schreiben der Ballade ›Jennifer Drugs‹ zwar von Anfang an klar gewesen sein, nicht jedoch, wie dünn die Stimme von Frontmann Matty Mannant eigentlich ist, der speziell in ruhigen Momenten alles andere als überzeugend klingt. Wesentlich besser wirkt sein Einsatz im überraschend "modern" angelegten ›Psycholove‹, in dem FALLEN ANGELS ihren Glam/Sleaze mit jenem Hauch Industrial überziehen, vergleichbar mit jener Crossover-Gangart, die einst (also in den frühen 90er Jahren) von SHOTGUN MESSIAH erfolgreich eingelegt wurde.

Mit dem Rausschmeißer ›For A Piece Of Bread‹ (wie bescheiden, wenn es sich denn um die einzige Forderung der Burschen bei etwaigen Livegigs handeln sollte...) geht es noch einmal richtig saftig rockend zur Sache. Fraglos jene Gangart, die FALLEN ANGELS zum aktuellen Zeitpunkt am besten steht, wobei diese Nummer in Summe schwer an das Frühwerk von RATT erinnert. Keine Ahnung, was die Jungs für die Zukunft auf dem Plan haben, für den Durchbruch reicht »Even Priest Knows« jedenfalls noch nicht, auch wenn durchaus gute Ansätze zu vernehmen sind.

http://www.facebook.com/fallen-angels-glam-rock-200830806667900/

ordentlich 9


Walter Scheurer

 
FALLEN ANGELS (I, Verona/Padova/Vicenza) im Ãœberblick:
FALLEN ANGELS (I, Verona/Padova/Vicenza) – Even Priests Know (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE old school!
Button: hier