UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 76 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → UNIVERSE INFINITY – Â»Rock Is Alive«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

UNIVERSE INFINITY – Rock Is Alive

PRIDE AND JOY MUSIC/SOULFOOD

Trotz der seinerzeitigen Auflösung von UNIVERSE waren die Musiker nicht in einem solchen Streit auseinandergegangen, daß sie die Gegenwart des jeweils anderen ab jenem Zeitpunkt gemieden hĂ€tten. Dennoch sollte es bis 2002 dauern, ehe Per Nilsson ein Treffen organisierte, um UNIVERSE wieder ins GedĂ€chtnis der Herrenrunde zu bringen. Zwar vergingen weitere 15 Jahre ehe wirklich etwas geschehen sollte, doch als man in Person von Andreas Eklund auch noch einen interessierten SĂ€nger fĂŒr die Wiederbelebung der Band finden konnte, war die Sache endgĂŒltig geritzt.

Nicht zuletzt aufgrund dieser Umbesetzung als UNIVERSE INFINTIY am Start, begaben sich die Herren Michael Kling (g), Hasse Hagman (b), Freddy Kriström (k), Anders Wetterström (d) und Per Nilsson (g) zusammen mit dem frĂŒheren HOUSE OF SHAKIRA-Frontmann Andreas in Michaels Studio, um »Rock Is Alive« aufzunehmen. Daß der Titel als Programm zu verstehen ist, erklĂ€rt sich aufgrund der Vorgeschichte der Formation fast von selbst und auch, daß die Scheibe stilistisch (keineswegs aber klangtechnisch, denn diesbezĂŒglich ist die Scheibe absolut zeitgemĂ€ĂŸ ausgefallen!) an das selbstbetitelte Debut aus den 80ern anschließt, sollte nicht weiter verwundern.

Angetrieben von den kraftvollen, aber dennoch durchweg melodischen Gitarren, die auch anno 2018 von treibenden Keyboardsounds unterfĂŒttert werden und ab und zu an EUROPE, dann wieder an TREAT sowie an PRETTY MAIDS erinnern, kredenzt die Band ihre zehn neuen Songs auf gleichbleibendem QualitĂ€tslevel und vermag damit, den Zuhörer auf Anhieb zum mitrocken zu animieren.

Zwar erfinden auch UNIVERSE INFINITY das Rad (und schon gar nicht den Hard Rock!) neu, eine ĂŒberaus solide Vorstellung liefert das Sextett auf diesem gelungenen Ritt querbeet durch nahezu sĂ€mtliche Gangarten, die man landlĂ€ufig als "skandinavischer Melodic Hard Rock" bezeichnet, aber zweifelsohne.

http://www.universeinfinity.se/

gut 11


Walter Scheurer

 
UNIVERSE INFINITY im Überblick:
UNIVERSE INFINITY – Rock Is Alive (Rundling)
UNIVERSE INFINITY – News vom 04.02.2018
unter dem ehemaligen Bandnamen UNIVERSE (S):
UNIVERSE (S) – News vom 06.03.2009
UNIVERSE (S) – Universe (Re-Release)
andere Projekte des beteiligten Musikers Andreas Eklund:
HOUSE OF SHAKIRA – Lint (Re-Release)
HOUSE OF SHAKIRA – Retoxed (Rundling)
HOUSE OF SHAKIRA – Y-FILES »UE«-"Eye 2 I"-Artikel: »Live At Firefest 2005«
HOUSE OF SHAKIRA – ONLINE EMPIRE 28-"Living Underground"-Artikel
HOUSE OF SHAKIRA – News vom 16.04.2010
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Der Geheimtip: Bestandsaufnahme 2002: Metal in der TĂŒrkei.
Button: hier