UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 76 → Review-Ăśberblick → Rundling-Review-Ăśberblick → DYECREST – Â»Are You Not Entertained?«-Review last update: 19.02.2020, 06:27:48  

last Index next

DYECREST – Are You Not Entertained?

INVERSE RECORDS (Import)

Der Name DYECREST sollte durchaus noch geläufig sein, auch wenn seit dem zweiten, auf DOCKYARD 1 veröffentlichten Album »This Is My World« inzwischen 13 Jahre ins Land gezogen sind. Weshalb es so lange gedauert hat, ist schnell erklärt, denn nach diversesten Querelen hatte sich die Band 2008 offiziell aufgelöst und den Betrieb erst 2013 wieder aufgenommen. Zudem sollte einem von Anfang klar sein, daß sich auf »Are You Not Entertained?« diverse Passagen sowie teilweise sogar fast komplette Songs befinden, die noch aus der ersten Bandphase stammen. Als Hörer hat dann nämlich die Erklärung, weshalb im Verlauf der Spielzeit immer wieder der Eindruck entsteht, man würde dem unmittelbar als Nachfolger zum erwähnten 2005er Dreher angedachten Album lauschen.

An Reiz hat die Chose trotz mindestens zehnjähriger Verspätung aber nichts eingebüßt, die Finnen, die sich 2003 über einen internationalen Bandwettbewerb mit dem Titel "Young Metal Gods" einen Deal bei NOISE RECORDS/SANCTUARY ergattern konnten, wissen immer noch, mit einer "zwischen sämtlichen Stühlen" zu verortenden, dabei aber in sich stimmigen Melange zu imponieren.

So gibt es neben diversen hurtig vorgetragenen Euro-Speed Metal-Hymnen im Stile von BLIND GUARDIAN, SAVAGE CIRCUS oder IRON SAVIOR (so richtig fett: ›For The Better (They Will Die)‹, das sich sofort im Langzeitgedächtnis einnistet) erneut auch zahlreiche eher ruhigere Melodic Metal/Hard Rock-Passagen zu hören. Ebenso unzählige Modern Metal-Elaborate mit einem gehörigen Anteil "Vokal-Brachialität". Die sollte einem etwa im Opener ›Fading/Reaching‹ wie auch im Kracher ›Red Alert‹ schnell bekannt vorkommen. Es ist kein Geringerer als Björn "Speed" Strid, der sich dafür zur Verfügung stellte, um den längerfristig vakanten Posten am Mikro zu übernehmen.

Große Geste, aber wohl gar nicht nötig, schließlich wurde mit EVERFROST-Sänger Mikael Salo doch noch ein Frontmann gefunden, der sich ins Line-up einfügen und die Aufnahmen erfolgreich erledigten konnte. Sein Talent stellt Mikael speziell in der Powerballade ›Winterblood‹ unter Beweis, einer Nummer mit der auch SONATA ARCTICA-Fans auf DYECREST aufmerksam werden sollten. Damit rundet das Quintett nicht nur die stilistische Vielfalt des neuen Albums gekonnt ab (hinzufügen bleibt jedoch, daß sich die von einer gewissen Elisa de Boer in finnischer Sprache vorgetragene Kuschelballade ›Nuku Vaan‹ als eher irritierend, besser gesagt als Fremdkörper entpuppt, die so gar nicht zum Rest paßt), man darf sich mit dieser für DYECREST untypischen Nummer wohl durchaus auch Hoffnung auf etwaige Radioeinsätze machen. Welcome back!

http://www.facebook.com/dyecrestband/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
DYECREST im Ăśberblick:
DYECREST – Are You Not Entertained? (Rundling)
DYECREST – This Is My World (Rundling)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Einer Eurer Lieblingsartikel im letzten Jahr (Platz 5):
Button: hier