UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 75 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BLESSED HELLRIDE – »Bourbon King«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

BLESSED HELLRIDE – Bourbon King

RODEOSTAR/SOULFOOD

Woher die Inspiration für den Bandnamen stammt, sollte klar sein und wer bereits mit dieser Formation aus Trier vertraut ist, wird daher wissen, daß Heavy Rock mit reichlich Groove nicht nur in der "Papierform", sondern tatsächlich das Metier der Burschen ist. Damit sind BLESSED HELLRIDE bisher auch ganz gut gefahren, denn die seit der Gründung eingespielten beiden EPs fanden ebenso Anklang bei allen Rock-Begeisterten, wie die kolportiert schweißtreibenden Gigs des Quintetts. Von daher war es auch nicht wirklich verwunderlich, daß die Crowdfunding-Kampagne für das erste Langeisen »Bastards & Outlaws« erfolgreich war. Die Songs davon schienen obendrein auch Business-technisch für Aufsehen gesorgt haben, denn im Endeffekt wurde die Scheibe sogar über ein Label vertrieben und brachte erneut reichlich positives Feedback für BLESSED HELLRIDE.

Zwei Jahre später versucht man nun, an diesen Erfolg anzuschließen, und es müßte schon mit dem Teufel zugehen, wenn man »Bourbon King« nicht mit offenen Armen in Empfang nehmen würde. Schließlich fackelt die Truppe nicht lange, sondern gibt ordentlich Gas und liefert erneut eine von Beginn an lässig-rotzige Melange. Die ist aber nicht nur gefällig ausgefallen, sondern obendrein auch zwingend und animiert sofort zum Mitmachen. Der zumeist fett groovende, treibende Heavy Rock wird mehrfach von Southern Rock-Elementen aufgefettet, ebenso wird mit Slide-Gitarren und Blues-Zitaten für Abwechslung gesorgt. Das gelingt BLESSED HELLRIDE auch in den eher Tempo-reduzierten Tracks, die durch ihre Wucht im Endeffekt den Hörer aber ebenso beeindrucken wie die hurtigeren, geradlinigen Rock-Nummern.

Wie der Titel bereits erahnen läßt, nehmen sich die Jungs selbst und auch ihre Texte nicht ganz so zwingend, ähem, bierernst. Nicht zuletzt dadurch sollte »Bourbon King« auch mit zu den optimalen Partyalben für die eröffnete Grillsaison darstellen.

Prost, Mahlzeit. BLESSED HELLRIDE, yeah!

http://www.blessed-hellride.de/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
BLESSED HELLRIDE im Überblick:
BLESSED HELLRIDE – Bourbon King (Rundling-Review von 2018)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here