UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 75 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → JADED HEART (D, Duisburg) – »Devil's Gift«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

last Index next

JADED HEART (D, Duisburg) – Devil's Gift

MASSACRE RECORDS/SOULFOOD

Ob es wohl Zufall ist, daß die deutsche Melodic-Institution JADED HEART ihr dreizehntes Album ausgerechnet im ebensovielten Jahr der Mitgliedschaft ihres schwedischen Sängers Johan Fahlberg veröffentlicht? Noch dazu, wo doch sowohl der Titel wie auch das Cover etwas Diabolisches verheißen...

Bevor man mir nachsagt, ich würde irgendwelche abstrusen Verschwörungstheorien aufstellen, sei erwähnt, daß sich ansonsten gar viel nicht geändert hat seit dem letzten Album. Die Band ist in erster Linie sich selbst und auch den Fans treugeblieben und erweist uns einmal mehr mit gefälligem, eingängigem Songmaterial die Ehre. Dieses wird, wie gehabt, sowohl den Hard Rocker als auch den Metaller mit Hang zu Melodien erfreuen.

Getragen von den pfiffigen Gitarrenriffs Peter Östros und Masahiro Eto, präsentiert man uns also auch auf »Devil's Gift« jede Menge mitreißende, in erster Linie wohl für die Bühne komponierte Tracks. Etwa den knackigen Opener ›Wasteland‹ oder das knallharte ›Conspiracy Of Science‹, durchaus aber auch Songs, die durch Tempo-Reduktion etwas getragener aus den Boxen kommen.

Es ist wohl dem inzwischen einzig verbliebenen Gründungsmitglied Michael Müller zu verdanken, daß JADED HEART im Laufe der letzten Jahre nicht zu einer beinhart rockenden Metal-Formation gewachsen sind, sondern immer noch sowohl mit satten Grooves (nachzuhören unter anderem in dem von Michaels Baß dominierten ›Scream Of Anger‹) als auch mit eher sanftmütiger intoniertem Material zu punkten wissen. Das vom feinen Zusammenspiel von Keyboards und Gitarren geprägte ›Tears Of Our World‹ läßt sich gar als Reminiszenz an die eigene Vergangenheit bezeichnen, werden doch Erinnerungen an die frühen Bandalben geweckt.

Ein besonderes Leckerli ist der Formation auch mit dem Bonustrack ›Flying High‹ gelungen. Schließlich klingt die deutsch/schwedisch/japanische Arbeitsgemeinschaft in dieser Nummer "skandinavischer" denn je. Ob der einmal mehr als Produzent durch feinste Arbeit auffällig gewordene Erik Mårtensson hier etwa auch als Songschreiber konsultiert wurde?

Man weiß es nicht... Oder war es ja doch der Leibhaftige persönlich, der hier mitgemischt hat und für die teuflisch mitreißenden Melodien sorgt?

http://www.jadedheart.de/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
JADED HEART (D, Duisburg) im Überblick:
JADED HEART (D, Duisburg) – Devil's Gift (Rundling-Review von 2018 aus Online Empire 75)
JADED HEART (D, Duisburg) – Guilty By Design (Rundling-Review von 2016 aus Online Empire 67)
JADED HEART (D, Duisburg) – Heart Attack (Rundling-Review von 2022 aus Online Empire 93)
JADED HEART (D, Duisburg) – Inside Out (Rundling-Review von 1994 aus Underground Empire 7)
JADED HEART (D, Duisburg) – Stand Your Ground (Rundling-Review von 2020 aus Online Empire 85)
JADED HEART (D, Duisburg) – Online Empire 9-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2001)
JADED HEART (D, Duisburg) – Online Empire 25-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2005)
JADED HEART (D, Duisburg) – Online Empire 28-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2006)
JADED HEART (D, Duisburg) – News vom 14.01.2005
JADED HEART (D, Duisburg) – News vom 11.04.2006
JADED HEART (D, Duisburg) – News vom 29.05.2015
Soundcheck: JADED HEART (D, Duisburg)-Album »Trust« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 74" auf Platz 12
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here