UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 76 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → MANTICORA (DK) – »To Kill To Live To Kill«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

last Index next

MANTICORA (DK) – To Kill To Live To Kill

VICISOLUM PRODUCTIONS/ROUGH TRADE

Ganze acht Jahre sind seit der letzten Scheibe »Safe« ins Land gezogen, mit ein Grund weshalb einige Fans wohl bereits am Fortbestand dieser Band zweifelten. Doch die immer noch die Geschicke von MANTICORA lenkenden Brüder Lars. F. und Kristian Larsen waren alles andere als untätig. So galt es einmal mehr neue Mitstreiter zu rekrutieren, um das Band-Vehikel überhaupt weiterhin betreiben zu können, und zudem hat Sänger Lars auch an seinem ersten Buch geschrieben. Da man vom baumlangen Dänen weiß, daß er ein vielbeschäftigter Mann ist, der unter anderem mit INTROMENTAL eine Management/Promotionfirma betreibt, erklärt sich die lange Veröffentlichungspause fast von selbst, zumal man einen Horrorroman, wie er ihn verfaßt hat, wohl nicht so einfach nebenbei schreiben kann.

Der Schmöker mit dem Titel "To Kill To Live To Kill" stellt die konzeptionelle Basis des neuen Albums dar. Da der Umfang der Story mit gut 320 Seiten gewaltig ist, haben MANTICORA bereits einen zweiten Teil in Arbeit. Der soll exakt zwölf Monate nach »To Kill To Live To Kill« in die Läden kommen und die Geschichte abschließen. Das jedoch ist noch Zukunftsmusik, bis zu deren Veröffentlichung hat man entsprechend Zeit, sich in die aktuellen Klänge der Dänen einzuarbeiten.

Stilistisch ist an sich nichts großartig Neues zu vermelden, die momentan als Quartett (neben den Larsen-Brüdern zählen Stefan Johansson an der Gitarre und Sebastian "Ceppe" Andersen am Baß zur Band, das Schlagzug wurde von Lawrence Dinamarca eingespielt) agierende Band hat einmal mehr den für sie typischen Mix aus Progressive Power/Thrash/Heavy Metal am Start und weiß, sich in diesem breitgesteckten Feld elegant und gekonnt auszubreiten. Auch der Gesang ist wie gehabt prägnant, wurde jedoch offenbar von Tommy Hansen bei der Produktion wie auch beim Mix von Jacob Hansen bewußt in den Vordergrund gerückt. Nicht zuletzt dadurch erweist sich Lars in gewisser Weise als "Erzähler" der Geschichte und leitet den Zuhörer in ausdrucksstarker Manier durch die Songs. Teils filigrane, teils atmosphärisch angelegte Instrumentalpassagen beziehungsweise -songs unterstützen den Spannungsaufbau auf gelungene Weise, allen voran das bezaubernde ›The Devil In Lisbon‹.

Die Spielzeit vergeht nicht zuletzt dadurch wie im Flug, wobei generell festzuhalten ist, daß »To Kill To Live To Kill« im Idealfall am Stück konsumiert werden sollte, um das Album in seiner Gesamtwirkung auch erfassen zu können. Dennoch sei darauf hingewiesen, daß die einzelnen Tracks auch ohne jeglichen konzeptionellen Hintergrund ihre Wirkung entfalten können. Die Abrißbirne ›Echoes Of A Silent Scream‹ etwa, oder das emotionsgeladene ›Nothing Lasts Forever‹. Als überraschender Höhepunkte entpuppt sich jedoch das zweiteilige ›The Farmer's Tale‹, das es auf insgesamt gut zwölf Minuten Spielzeit bringt und MANTICORA in Sachen Intensität in die Nähe später Epen des kongenialen Duos Oliva/O'Neill bringt. Respekt!

http://www.manticora.dk/

super 14


Walter Scheurer

 
MANTICORA (DK) (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
MANTICORA (DK) – Roots Of Eternity (Rundling-Review von 2001)
MANTICORA (DK) – The Black Circus Part 2 - Disclosure (Rundling-Review von 2007)
MANTICORA (DK) – To Kill To Live To Kill (Rundling-Review von 2018)
MANTICORA (DK) – To Live To Kill To Live (Rundling-Review von 2020)
MANTICORA (DK) – ONLINE EMPIRE 8-Interview
MANTICORA (DK) – ONLINE EMPIRE 12-Special
MANTICORA (DK) – ONLINE EMPIRE 21-Interview
MANTICORA (DK) – ONLINE EMPIRE 22-"Living Underground"-Artikel
MANTICORA (DK) – ONLINE EMPIRE 39-"Living Underground"-Artikel
MANTICORA (DK) – ONLINE EMPIRE 45-"Living Underground"-Artikel
MANTICORA (DK) – News vom 11.09.2003
MANTICORA (DK) – News vom 11.01.2008
MANTICORA (DK) – News vom 30.07.2013
MANTICORA (DK) – News vom 17.01.2014
MANTICORA (DK) – News vom 05.07.2014
MANTICORA (DK) – News vom 03.07.2020
unter dem ehemaligen Bandnamen MANTICORE (DK):
MANTICORE (DK) – Dead End Solution (Do It Yourself-Review von 2000)
MANTICORE (DK) – News vom 09.02.1999
andere Projekte des beteiligten Musikers Kasper Gram:
EVIL MASQUERADE – Welcome To The Show (Rundling-Review von 2004)
KILLING GANDHI – News vom 25.11.2013
MISSING TIDE – News vom 26.10.2009
UREAS – The Naked Truth (Rundling-Review von 2006)
WUTHERING HEIGHTS – Within (Rundling-Review von 2000)
WUTHERING HEIGHTS – News vom 15.06.1998
andere Projekte des beteiligten Musikers Lars F. Larsen:
FOOL'S GAME – News vom 05.03.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Mads Volf:
INFINITY OVERTURE – News vom 15.09.2009
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here