UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 74 → Review-├ťberblick → Rundling-Review-├ťberblick → THAL – ┬╗Reach For The Dragon's Eye┬ź-Review last update: 04.05.2021, 22:23:21  

last Index next

THAL – Reach For The Dragon's Eye

ARGONAUTA RECORDS (Import)

Der Name f├╝hrt zun├Ąchst in die Irre. Mit J.R.R. Tolkien hat diese Formation aus dem US-Bundesstaat Ohio n├Ąmlich nichts am Hut und hat sich eben nicht nach dem Ort Thal aus dem "Herr der Ringe" benannt. THAL steht in ihrem Fall als Abk├╝rzung f├╝r "The Heathens Are Loose".

Wobei auch die Mehrzahl "Heathens" irgendwie eigenwillig anmutet, denn Mastermind John "Vince Green" Walker hatte THAL urspr├╝nglich als Soloprojekt ins Leben gerufen und auch das Debut ┬╗Glitter┬ź im Alleingang aufgenommen. Inzwischen ist das Unternehmen jedoch zu einem Duo aufgestockt worden, wobei John auf ┬╗Reach For The Dragon's Eye┬ź f├╝r den Gesang und diverse Saiteninstrumente zust├Ąndig war, w├Ąhrend sich sein Kollege Kevin Hartnell in erster Linie um das Schlagzeug, aber auch um weitere Gitarrenarrangements gek├╝mmert hat. Weitere Unterst├╝tzung erhielten die beiden Protagonisten von einer Dame namens Sophie Steff, die mit ihrer bluesig-rauchigen Stimme unter anderem in ÔÇ║Her Gods DemandÔÇ╣ in Erscheinung tritt und besagte Nummer zu einem Glanzlicht macht.

Nicht, da├č die anderen sieben Songs qualitativ stark abfallen w├╝rden, dennoch ist es die bezaubernde und zugleich hypnotisierende Stimme der Gasts├Ąngerin, die den Zuh├Ârer sofort in ihren Bann zieht. Das schaffen THAL ansonsten n├Ąmlich eher nur mit den Instrumental-Passagen, die auf teils ruppigen, teils melancholischen Riff-Konstrukten aufgebaut und allesamt irgendwo im Grenzbereich zwischen Doom und Stoner-Sounds zu verorten sind.

Am instrumentalen Vortrag, der mitunter an CLUTCH ebenso denken l├Ą├čt wie an fr├╝he MONSTER MAGNET oder KYUSS (der an den Schlu├č gestellte Titeltrack bl├Ąst einem den W├╝stensand f├Ârmlich aus den Boxen entgegen!), gibt es auch definitiv nichts zu meckern, der bisweilen arg monotone Klargesang des Chefs dagegen wirkt mit Fortdauer der Spielzeit doch eher einschl├Ąfernd und mitunter sogar enervierend. Ein Gl├╝ck, da├č es der Kerl immer wieder mit markersch├╝tterndem Geschrei sowie mit eher gen Fl├╝stern tendierenden Sequenzen zumindest f├╝r Abwechslung zu sorgen wei├č.

Dennoch mu├č hinzugef├╝gt werden, da├č manche Songs wesentlich intensiver r├╝berkommen w├╝rden, h├Ątte man diese in Instrumentalversionen aufgenommen.

http://www.facebook.com/thalheavyband

ordentlich 9


Walter Scheurer

 
THAL im ├ťberblick:
THAL – Reach For The Dragon's Eye (Rundling)
┬ę 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Einen Schu├č ins Blaue wagen? Zu einer zuf├Ąlligen Story geht's...
Button: hier