UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → HUMANIMAL BUNCH – »Demo '92«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  HUMANIMAL BUNCH-Demo-Review: »Demo '92«

Date:  18.06.1993 (created), 28.02.2018 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Im gedruckten Heft hatten wir links und rechts neben dem Logo jenes Symbol abgebildet, das heuer unter dem Review zu sehen ist. Dieses Design ist im Demoeinleger zu sehen, ebenso wie ein Liveshot, der allerdings durch die Photokopie so dunkel ausgefallen ist, daß es keinen Sinn gemacht hätte, ihn abzuscannen.

HUMANIMAL BUNCH bestanden zu diesem Zeitpunkt aus Michael Glindemann, Raul Geisler, Ali Greiner, Tim Stüben und Lars Huvart.

HUMANIMAL BUNCH veröffentlichten zwischen 1994 und '98 drei CDs, wobei im Mai 1995 stieg Andreas Schnarr, Tour-Keyboarder der BÖHSEN ONKELZ von 1994 bis '97, bei HUMANIMAL BUNCH ein.

Als weitere Spuren von HUMANIMAL BUNCH-Musikern kann man entdecken, daß Tim Stüben ab 1996 bei den Frankfurtern Alterna-Metallern RINDERWAHNSINN spielte. Raul Geisler ist bis heute als Produzent tätig und bastelt vor allem Werbemusik.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

HUMANIMAL BUNCH-Logo

Demo '92

Daß man von Bohnen gelegentlich Blähungen bekommen soll, dürfte nichts Neues sein. Daß man darüber allerdings einen Song schreiben kann, ist, zumindest für mich, neu und zeugt in höchstem Maße von Humor der besonderen Sorte. Und genau den beweisen die fünf HUMANIMALs auf ihrem vier Songs umfassenden Tape. Präsentieren Sie bereits bei der Covergestaltung einen höchsteigenen Stil, so fügen sich die vier Songs nahtlos in das entstandene Bild ein. Schon beim Opener ›Corporate Jesus‹ war ich kaum zu halten! Eine Art Ska-Rhythmus, der in die Beine geht, kombiniert mit dieser Hardcoreklampfe, die ungezügelt abgeht. Fein garniert mit einer witzigen Keyboardmelodie und einem abwechslungsreichen Sänger, der aggressiv wie auch melodisch gut rüberkommt - gefällt! Die ruhigen Parts lassen den Gedanken an Langeweile erst gar nicht aufkommen. Es folgt der eingangs erwähnte Song ›Captain Beanfart‹ mit funkigen Rhythmen. In ›Life‹ bekommen wir einen schön-schrägen Keyboardteppich serviert, herrlich! Da auch das abschließende ›Vultures‹ gut ankommt, heißt das Gesamturteil natürlich: Daumen hoch! Bestellen sollt Ihr das Ding für 10,- DM bei:


Holger Andrae

 
HUMANIMAL BUNCH im Überblick:
HUMANIMAL BUNCH – Demo '92 (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here