UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → HOMICIDE (I) – »We On The Cross«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  HOMICIDE (I)-Demo-Review: »We On The Cross« & »Retaliation Fall«

Date:  05.01.1994 (created), 27.02.2018 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Im September 1987 startete Bassist Massy mit Alberto (v, g) und Giorgio (d), der zuvor bei einer Band mit dem lockeren Namen DEATH POSERS gespielt hatte. Doch die beiden machten sich wieder aus dem Staub, Massy wechselte einige Gitarristen durch, bevor er 1990 Gianni (v, g), Johannes (g) und Alex (d) fand. In dieser Besetzung wurde im April 1990 das erste unbetitelte HOMICIDE-Demo eingespielt. Doch Anfang 1991 verdrückte sich Johannes schon wieder, und im September folgte ihm auch Gianni. Als sich dann Michele (v) und Ricky (g) eingefunden hatten, konnte man im Februar 1992 »We On The Cross« einspielen. Bevor es dann im März 1993 wieder ins Studio ging, um »Retaliation Fall« aufzunehmen, stieß noch Mauro als zweiter Gitarrist hinzu.

Dieses dritte Tape der Band hatte ein professionell gedrucktes Cover, von dem wir uns das hier zu sehende Logo unverändert entliehen haben und lediglich noch einen kleinen Schattenwurf hinzugefügt haben. Leider war dies in Sachen Bandphoto nicht der Fall, denn die Band hatte diese nur als Photokopien begelegt, die allerdings so dunkel waren, daß es keinen Sinn gemacht hätte, sie zu scannen und hier abzubilden.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

HOMICIDE (I)-Logo

We On The Cross

&

Retaliation Fall

Also Italien ist schon lange kein Metalentwicklungsland mehr. Wenn ich da an jüngste Veröffentlichungen von SADIST, EXTREMA oder ganz besonders ELDRITCH denke, gerate ich ins Schwärmen. Auch HOMICIDE kommen aus dem Pasta/Pizza-Stiefel und spielen furztrockenen, treibenden Thrash Metal, der nicht übel ist. Im Gegenteil - mich haben Songs wie ›Misleading Reality‹, ›Darkness Vortex‹ oder ›Flying On The Wings Of Time‹ gleich überzeugt. Rein vom spielerischen Aspekt her gibt es auch nix zu motzen. Die Produktion ist auch ziemlich gut, so daß ich eine großes Lob nach Mailand schicken möchte. Wir haben es hier zwar nicht mit einem Gottwerk zu tun, aber ein gutes Thrashdemo mit gutem Gesang und tollen Breaks ist es allemal! Das neue »Retaliation Fall«-Demo kriegt Ihr für 12,- DM bei MDD. Vorgänger »We On The Cross« gibt's nur direkt bei der Band:


Ralf Henn

 
HOMICIDE (I) (Besetzung auf »We On The Cross«) im Überblick:
HOMICIDE (I) – Retaliation Fall (Demo-Review von 1994)
HOMICIDE (I) – We On The Cross (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire

 
HOMICIDE (I) (Besetzung auf »Retaliation Fall«) im Überblick:
HOMICIDE (I) – Retaliation Fall (Demo-Review von 1994)
HOMICIDE (I) – We On The Cross (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here