UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 44 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → MILITIA (US, CA) – »Fiend Of Misery«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

MILITIA (US, CA) – Fiend Of Misery

STORMSPELL RECORDS (Import)

Hört man den Namen MILITIA, dann denkt man als erstes an die texanische Kultkapelle. Doch bekanntlich gab es noch eine ganze Menge weiterer Bands, die diesen Namen benutzt hatten und dank der Firma STORMSPELL lernen wir nun sogar eine weitere dieser Truppen namens MILITIA kennen, die uns noch nicht sonderlich vertraut gewesen war. Die Combo stammt aus Kalifornien und nahmen ihre beiden Demos 1989 und 1990 auf. Angesichts der Qualität, die die Band zu bieten hat, ist es fast schon erschreckend, daß nicht mehr aus MILITIA geworden ist. Die Vermutung könnte beispielsweise dahingehen, daß die Band in Sachen Selbstpromotion nicht sonderlich effektiv zur Sache gegangen war, denn ich dürfte wohl nicht der einzige sein, der nun zum ersten Mal auf diese Jungs trifft. Musikalisch waren erstklassiger US-Metal angesagt, der zu gleichen Teilen ein wenig Thrash und ein paar Progressive-Elemente in sich trug, und bei dem vor allem Sänger Matt Ulricksen mit seinen Erik AK meets Midnight-artigen Vocals ein ausgezeichnetes Bild abgab.

Kurz: Diese CD mit ihren fünf Stücken ist ein absolutes Leckerli für alle Freunde des US-Metals, die für die damalige Zeit schon in verdammt guter Soundqualität aufgenommen wurde, was durch das heute durchgeführte Remastering noch verbessert wurde. »Fiend Of Misery« zeigt somit, daß seinerzeit doch einige Schätze unentdeckt geblieben waren.

http://myspace.com/militia89


Stefan Glas

 
MILITIA (US, CA) im Überblick:
MILITIA (US, CA) – Fiend Of Misery (Rundling-Review von 2010)
MILITIA (US, CA) – News vom 30.04.2007
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here