UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 73 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BLACK STONE CHERRY – »Black To Blues«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next

BLACK STONE CHERRY – Black To Blues

MASCOT RECORDS/ROUGH TRADE

Trotz des gewaltigen Erfolges, den ihnen ihr 2014er Album »Magic Mountain« einbrachte, legte die Truppe bereits auf dem folgenden Langeisen »Kentucky« eine Art Umkehr ein und hatte wieder deutlich mehr Blues, Rock und Dreck im Talon. Offenbar war diese Rückbesinnung für BLACK STONE CHERRY aber immer noch nicht ausreichend, weshalb der Vierer nun eine EP ausschließlich mit Coverversionen alter Blues-Klassiker eingetütet hat.

Wer die Band schon mal live miterleben durfte, wird wissen, daß die Südstaatler ihre Songs auf der Bühne ohnehin immer wieder um eine erdige Rockkante erweitern, und genau diese ist es auch, die den sechs Tracks von »Black To Blues« ihren ganz speziellen Charme verabreichen konnte.

Schon der Einstieg mit dem einst auch von UFO fabulös umgesetzten Willie Dixon-Klassiker ›Built For Comfort‹ läßt keinen Zweifel daran aufkommen, daß diese Burschen ganz genau wissen, wie man mit derlei Kulturgut umzugehen hat, auch wenn sie jede Menge ihres ureigenen Southern-Groove einfließen haben lassen.

Selbiges gelingt den "Kentucky"-Boys auch mit Muddy Waters' ›Champagne & Reefer‹, auch wenn die Nummer nicht ganz so knallhart rüberkommt wie der Opener. Ebenso überzeugend wissen die Jungs auch mit ›Palace Of The King‹ umzugehen, ihre stärksten Momenten haben sie aber immer dann, wenn sie getragenen, erdigen Roots-Blues auf ihre hemdsärmelig rockende Manier zum besten geben.

Daher läßt die BSC-Version von ›Hoochie Coochie Man‹ auch sofort eine zentimeterdicke Gänsehaut entstehen und spontan daran denken, wie genial es wohl wäre, wenn die Songs dieser EP (lässig rockende Versionen von ›Born Under A Bad Sign‹ und ›I Want To Be Loved‹ beenden das Spektakel) auch in den Setlists der kommenden Tourneen untergebracht werden könnte.

...und außerdem hat da doch auch noch jemand Ersatztermine für die Konzertabsagen vom letzter Winter offen...

http://www.blackstonecherry.com/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
BLACK STONE CHERRY im Überblick:
BLACK STONE CHERRY – Black To Blues (Rundling-Review von 2017)
BLACK STONE CHERRY – Black To Blues 2 (Rundling-Review von 2019)
BLACK STONE CHERRY – Family Tree (Rundling-Review von 2019)
BLACK STONE CHERRY – Kentucky (Rundling-Review von 2016)
BLACK STONE CHERRY – Live From The Royal Albert Hall - Yall! (Rundling-Review von 2022)
BLACK STONE CHERRY – The Human Condition (Rundling-Review von 2020)
BLACK STONE CHERRY – ONLINE EMPIRE 76-"Living Underground"-Artikel
BLACK STONE CHERRY – ONLINE EMPIRE 85-Interview
BLACK STONE CHERRY – News vom 03.06.2021
Playlist: BLACK STONE CHERRY-Liveshow Bildein, "PictureOn-Festival" 07.08.2015 in "Jahrescharts 2015" auf Platz 2 von Walter Scheurer
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here