UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → FUNCUNT – »Minutewelli«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  FUNCUNT-Demo-Review: »Minutewelli« & »Coldeäccol«

Date:  05.01.1994 (created), 27.12.2017 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

FUNCUNT waren eine jener Bands, die im Demo-Nachzügler-Schlußkommentar nochmal erwähnt wurden, weil sie bis zum Erscheinen von UNDERGROUND EMPIRE 7 mit einem Deal gesegnet waren. Der entsprechende Passus bezüglich des beendeten Demostatusses lautete wiefolgt: Dieses Stadium haben AS SERENITY FADES, AXE LA CHAPELLE, BEYOND DAWN, PSYCHO HOLIDAY, die SLACK SUCKERS sowie STARGAZER, wie Gerald bei den Plattenreviews zu berichten weiß, durch Release ihres jeweiligen Debuts verlassen, ebenso wie THE REIGNs angekündigte »Embrace« derweil unter dem reduzierten Bandnamen REIGN erschienen ist und FUNCUNT als F ihre erste CD veröffentlicht haben, der wir uns aber ebenso einige Seiten weiter auf den Pages der runden Reviews nochmal zugewandt haben. »Articulous Symphonious« von WARHORSE ist jetzt auch als CD raus, wie im Review schon angekündigt.

Im Printmagazin hatten wir übrigens vergessen, den Titel des ersten Demos »Minutewelli« anzugeben, was wir jetzt korrigiert haben. Außerdem haben wir noch aus dem Infomaterial, das genauso durchgepfiffen wie die Musik war, ein Bandphoto entnommen.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

FUNCUNT-Logo

Minutewelli

&

Coldeäccol

FUNCUNT-Bandphoto

Eines der abgefahrensten Demos aus dem Bereich Death/Thrash stellt mit Sicherheit das »Coldeäccol«-Demo des finnischen Trios FUNCUNT dar. Es handelt sich hier um eine 25-minütige Mixtur aus abartigen und hektischen Death/Thrash-Passagen, welche immer wieder durch andersartige Klänge unterbrochen werden, sei es nun Violinenpassagen, spacige Synthieklänge oder auch abgedrehte Jazzeinlagen. Das Gesamtergebnis klingt jedenfalls ziemlich abstrakt und ist nur für Leute geeignet, welche es satt haben, sich tagein tagaus immer wieder neu aufgewärmte Kost einzuverleiben. Außer »Coldeäccol« liegt mir noch das '90er Demo der Band mit dem Titel »Minutewelli« vor. Zwar fährt dieses Tape auf einer nicht ganz so extremen Schiene wie obiges, trotzdem unterstreicht es die Tatsache, daß es sich bei FUNCUNT um alles andere als eine allerwelts Thrash/Death-Band handelt. Das »Coldeäccol«-Demo und das »Minutewelli«-Demo gibt es für jeweils 5 Dollar bei der Band. Zusätzlich gibt es noch das Angebot, daß man für 6 Dollar beide Demos auf einer Kassette kriegt.


Heiko Simonis

 
FUNCUNT (Besetzung auf beiden Releases) im Überblick:
FUNCUNT – Coldeäccol (Demo-Review von 1994)
FUNCUNT – Minutewelli (Demo-Review von 1994)
unter dem späteren Bandnamen F (SF, Söörmarkku):
F (SF, Söörmarkku) – I-III (Rundling-Review von 1994)
andere Projekte des beteiligten Musikers Jukka Sillanpää:
SCEPTICAL SCHIZO – The Plight (Rundling-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

   HAPPY  TOWEL  DAY!