UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 70 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → RAJALLA – »Diktaattori«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next

RAJALLA – Diktaattori

INVERSE RECORDS (Import)

Aus der finnischen Hauptstadt stammt diese Formation, die sich 2011 zusammengetan hat, um dem herben Thrash Metal zu frönen. Damit scheint RAJALLA bereits ganz gut gefahren zu sein, denn nicht nur in der Heimat konnte die Band schon zahlreiche gut besuchte Konzerte absolvieren, auch im Ausland, etwa in Estland hat sich das Quartett längst einen Namen gemacht. Nach zwei Demos liefert die Truppe nun ihr Debut und dieses läßt schon aufgrund des Titels etwas Ungewöhnliches vermuten. Und in der Tat, RAJALLA tragen die Songs ausnahmslos in der Muttersprache vor.

Dadurch liest sich die Trackliste zwar "interessant" und für unsereins auch ein wenig exotisch, durch den ausdrucksstarken Gesang von Jukka Tarvainen hat man dabei aber dennoch das Gefühl, zumindest etwas davon mitzubekommen, was uns der Kerl vermitteln möchte. Sein Vortrag ist den zwar überaus heftigen, durch die ausgewogene Mixtur aus Härte, Groove und deftigen Riffs jedoch zu keinem Zeitpunkt übertrieben aggressiv wirkenden Nummern untergeordnet, aber dennoch überaus markant und für den Wiedererkennungswert der Formation essentiell. Ob der Kerl seinen Emotionen freien Lauf läßt, indem er sich dafür wahlweise die Seele aus dem Leib brüllt oder aber geradezu feinfühlig loslegt, ist völlig egal, »Diktaattori« verfügt nicht zuletzt durch seinen Gesang über eine ganz spezielle Atmosphäre und sticht aus der Flut an Veröffentlichungen in diesem Genre hervor. Antestenswert!

https://www.rajallaband.com/

gut 10


Walter Scheurer

 
RAJALLA im Überblick:
RAJALLA – Diktaattori (Rundling-Review von 2017)
RAJALLA – News vom 10.02.2016
RAJALLA – News vom 21.03.2017
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here