UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 1 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → BENGAL TIGERS – »Painclinic«-Review last update: 30.06.2022, 23:46:58  

last Index next
BENGAL TIGERS-CD-Cover

BENGAL TIGERS

Painclinic

(5- bzw. 68-Song-CD: 12,- US-Dollar)

Mal wieder ein Besuch aus dem Oldtimerladen: Die BENGAL TIGERS hatten bereits 1983 ihre erste Scheibe »Metal Fetish« am Start (damals zum einen via MUSHROOM RECORDS und ebenso ein Jahr später via HEAVY METAL WORLDWIDE veröffentlicht.) So klingt »Painclinic«, das die Band gerne als Debutalbum verstanden wissen will, erwartungsgemäß: riffiger Metal mit einer Menge NWoBHM-Flair. Klingt begeisternd! Oder zumindest gut genug, daß man eigentlich keine Effekthascherei notwendig hätte. Unter diesem Stichpunkt muß man jedoch die Aufmachung der eigengehämmerten CD vermerken: Daß man auf dem Backcover das gesamte Instrumentarium eines Gynäkologen ausgebreitet hat, ist einem seltsamen Sinn für Humor entsprungen, den sicher nicht jedermann und besonders -frau für allzu geschmackvoll halten wird. Daß zudem eine wohlsilikonisierte Dame in Schwesterntracht und Ganzarm-Gummihandschuhen auf dem Cover eine Bohrmaschine schwingt, deren Bohrer wahrscheinlich sogar einen Tresor auffräsen könnte, macht die Sache noch etwas dubioser.

BENGAL TIGERS
P.O. Box 4
AUS - Chadstone 3148
Australien

P.S.: Im Anschluß an die fünf Songs folgen 63 weitere blanke Positionen, nur um anschließend den zuvor schon offerierten Track ›On The Leash‹ nochmal abzududeln. Der tiefere Sinn dieser Aktion wird uns wohl auf ewig verschlossen bleiben. Doch selbst diese Tatsache sollte uns alle ruhig schlafen lassen.

SM-Metal?


Stefan Glas

 
BENGAL TIGERS im Überblick:
BENGAL TIGERS – Painclinic (Do It Yourself-Review von 1998)
BENGAL TIGERS – News vom 04.07.2006
BENGAL TIGERS – News vom 15.09.2016
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here