UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → STICKY BOYS – Â»Calling The Devil«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  STICKY BOYS-Rundling-Review: »Calling The Devil«

Date:  04.03.2017 (created), 24.03.2017 (revisited), 24.03.2017 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  double action

Task:  publish

Comment:

In diesem Fall war mein Review schon veröffentlicht, so daß Walters Review nun in die "Y-Files" einsortiert wird.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

STICKY BOYS – Calling The Devil

LISTENABLE/SOULFOOD

Wie sich die Zeiten doch Ă€ndern: WĂ€hrend wir in unserer Jugend von vier fein "herausgeputzten" jungen MĂ€nnern aus den US of A noch vehement dazu aufgefordert wurden, den Teufel "anzuschreien", ist dieser inzwischen lĂ€ngst eine Institution in der Rockmusik geworden, der mit diesem Album (einmal mehr) gerufen werden will. Wem es in Sachen "Deibelszeug" inzwischen reicht, sollte sich vom Cover von »Calling The Devil« jedoch nicht irritieren lassen (und zudem ganz genau hinsehen...), denn auch wenn dieses wie auch der Titel zunĂ€chst durchaus "Böses" suggeriert, scheint das Trio STICKY BOYS aus Frankreich wesentlich nĂ€her an MÖTLEY CRÜE zu sein als man vermutet.

Zumindest was den Entertainment-Faktor betrifft, denn von "evil" oder auch "occult" ist auf diesem Album nichts zu bemerken. Im Gegenteil, schon der eigentliche Opener â€șBetter Daysâ€č kommt als Gute-Laune-Nummer aus den Boxen, und in dieser Machart geht es auch bis zum Ende hin weiter. Zwar changiert die Formation immer wieder zwischen Classic Rock und Heavy Rock in MOTÖRHEAD-Manier (â€șTough Machineâ€č klingt beinahe dreist nach Lemmy und Co.) hin und her und versteht es obendrein einige Tracks mit einer deftigen Old School-Punk-Schlagseite zu kredenzen, die gute Laune, mit der die Burschen an das Einspielen dieser Scheibe herangegangen sind, ist jedoch durchweg prĂ€sent. Sogar im melancholischen â€șAn Afternoon In The Parkâ€č, das zunĂ€chst musikalisch ĂŒberrascht, kommen doch unerwartete, progressive Einsprengsel zum Vorschein. Aber selbst dieser Nummer ist der Schalk im Nacken anzumerken, und zudem ist festzustellen, daß das Plazieren dieses Tracks in der Mitte der Scheibe wohl mit Bedacht vorgenommen wurde, schließlich geht es nach dieser Verschnaufpause nicht nur sprichwörtlich munter weiter.

Über die nur bedingt originelle musikalische Melange darf man durchaus diskutieren, der Party-Faktor von »Calling The Devil« ist dennoch regelrecht ansteckend, und wem bei Kamellen wie â€șElvis 666â€č nicht auf Anhieb ein Grinsen ins Gesicht gezaubert wird, dem ist wohl nur schwer zu helfen...

http://www.stickyboys.eu/

gut 10


Walter Scheurer

 
STICKY BOYS im Überblick:
STICKY BOYS – Calling The Devil (Rundling)
STICKY BOYS – Calling The Devil (Rundling)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Impressum, Haftungsausschluß, DatenschutzerklĂ€rung
Button: hier