UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 62 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → I SPIT ASHES – Â»24666«-Review last update: 04.05.2021, 22:23:21  

last Index next
I SPIT ASHES-CD-Cover

I SPIT ASHES

24666

(12-Song-CD: Preis unbekannt)

Im Grunde heißt diese Band "Vulkan" respektive "vulcano", oder? Wie auch immer... Was I SPIT ASHES hier ausspucken hat ĂŒbrigens nichts mit gepflegtem ZĂ€hfluß zu tun, denn vom Doom ist die Combo aus NĂŒrnberg meilenweit entfernt. Stattdessen ist es moderner Metal, der vor allem auf einige sehr PAIN-mĂ€ĂŸige Keyboard-Soundeffekte zurĂŒckgreift - wobei man PAIN hier in doppeltem Sinne verstehen kann: zum einen natĂŒrlich die beabsichtigte Bedeutung, nĂ€mlich daß besagte KlĂ€nge durchaus auch von Peter TĂ€gtgrens Kapelle stammen könnten, zugleich könnte man es aber auch so interpretieren, daß Hörer, die sich eher den traditionellen KlĂ€ngen verpflichtet fĂŒhlen, hier ausgemachte Schmerzen fĂŒhlen werden. Wenn man indes mit einer moderneren Metal-Umsetzung leben kann, so ist I SPIT ASHES durchaus eine hörenswerte CD - und somit eine deutliche Steigerung gegenĂŒber den frĂŒheren Tagen - gelungen.

http://www.spitashes.de/

Wehweh, oder?


Stefan Glas

 
I SPIT ASHES im Überblick:
I SPIT ASHES – 24666 (Do It Yourself)
I SPIT ASHES – 99942 (Rundling)
I SPIT ASHES – Inhaling Blackness - Reflecting Light (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Benedikt "Bino" Rathsmann:
PLAGUE ANGEL – News vom 11.11.2010
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

UNDERGROUND EMPIRE old school!
Button: hier