UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 13 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → TORNADO (SRB) – »Triumph Of The King«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

TORNADO (SRB) – Triumph Of The King

ANGULAR RECORDS/PÄNGG

Sturmwarnung aus Serbien! Diese Truppe hat sich ganz dem True Metal verschrieben, der jedoch unter keinen Italo-Träller-Attacken leidet. Dennoch weisen TORNADO deutliche Einflüsse von RHAPSODY, MANOWAR oder BLIND GUARDIAN auf. Songwritingtechnisch kann mit zum Großteil mit gutklassigen Songs aufwarten, wobei das Highlight bei ›We Must Revenge [sic!]‹ zu suchen ist. Doch auf der anderen Seite entdeckt man auf »Triumph Of The King« das neunzehnminütige ›Heavy Metal Symphony: Eternal Mystery + Epitaph‹, eine zweifelsohne ambitionierte Nummer, die den selbstgesetzten Zielen jedoch zu keinem Zeitpunkt gerecht wird und daher das mit Abstand das überflüssigste Instrumental darstellt, das mir je untergekommen ist. Folglich ist »Triumph Of The King«, für Genrefans empfehlenswert, läßt unterm Strich aber doch nicht genug aufhorchen, so daß die Serben für ihre zweite Platte die Windstärke deutlich erhöhen müssen.

http://www.geocities.com/tornadohard/

tornadohard@yahoo.com

ordentlich 8


Stefan Glas

 
TORNADO (SRB) im Überblick:
TORNADO (SRB) – Triumph Of The King (Rundling-Review von 2002)
andere Projekte des beteiligten Musikers Dorde Letic:
ARMAGEDDON (YU/SRB) – Heavy Metal Saga (Rundling-Review von 2004)
V.I.T.R.I.O.L. – Songs Of Fairies (Rundling-Review von 2004)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Mithilfe bei der Altpapierverwertung? Die letzten gedruckten UNDERGROUND EMPIRE-Exemplare! Infos:
Button: hier