UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-├ťberblick → Demo-Review-├ťberblick → DROWNING IN RED – ┬╗Grief┬ź-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  DROWNING IN RED-Demo-Review: ┬╗Grief┬ź

Date:  1994 (estimated, created), 16.11.2016 (revisited), 17.01.2018 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Dies war eines von jenen Demos, die ich eigentlich Axel f├╝r ein Review gegeben hatte, der sich dann jedoch mehr und mehr zur├╝ckzog, so da├č er die Tapes an Ralf f├╝r die Besprechung ├╝bergab.

DROWNING IN RED, die ihre Musik als "a psychedelic alternative experience" bezeichneten, bestanden aus S├Ąnger Torsten Rihm, Gitarrist Reiner Dorfner, Bassist Michael Wolf und Drummer Thomas Kies. Die Truppe wurde au├čerdem zweimal auf dem ┬╗Peace-Eater┬ź-Sampler vorgestellt, doch weitere Ver├Âffentlichungen gab es meines Wissens von DROWNING IN RED nicht.

Da├č der Musiker links im Bild nur ein halbes Gesicht hat, liegt nicht daran, da├č ich zu bl├Âd zum Scannen bin, sondern der Photographenkollege hatte das angeschnittene Gesicht seinerzeit als gestalterisches Stilmittel gew├Ąhlt.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

DROWNING IN RED

Grief

DROWNING IN RED-Bandphoto

Einen absolut eigenst├Ąndigen Stil hat diese junge Gruppe schon jetzt. ├ähnlich wie die Kollegen von MORTALITY spielen sie eine Mixtur aus Progressive Metal, mit Grooveparts und psychedelischen Parts. Sowohl aggressiv als auch d├╝ster oder melodi├Âs, ist diese Vielfalt. Der Gesang ist etwas independentm├Ą├čig und ab und an richtig aggressiv. Es ist nicht einfach, diesen Stil in Worte zu fassen, doch ich denke, da├č jeder, der etwas mit leicht progressiver Musik etwas anfangen kann, auch mit DROWNING IN RED seinen Spa├č haben kann. Man hat es hier sowohl mit kompetenten Musikern zu tun, als auch mit ebensolchen Songwritern. Die Superaufmachung und der sehr gute Sound sind ein weiterer Ansporn daf├╝r, da├č man hier f├╝r sein Geld wenigstens noch etwas geboten bekommt. Sollte man mal anchecken!


Ralf Henn

 
DROWNING IN RED im ├ťberblick:
DROWNING IN RED – Grief (Demo)
┬ę 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Impressum, Haftungsausschlu├č, Datenschutzerkl├Ąrung
Button: hier