UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → DISCRETE MAGNATUDE – »Visual Distortion«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  DISCRETE MAGNATUDE-Demo-Review: »Visual Distortion«

Date:  05.01.1994 (created), 30.10.2016 (revisited), 10.09.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Es liegen etliche Stories und Reviews schon seit Jahren unveröffentlicht auf Halde, weil eigentlich der damalige Autor noch ein "Extra-Info" hätte verfassen sollen. Doch diese Idee soll nun in die Tonne gekloppt werden, weil auf diese Weise diese alten Artikel vielleicht nie online gehen. Daher wird meine Wenigkeit - sofern möglich - ein "Ersatz-'Extra-Info'"verfassen. Sollte der damalige Autor doch noch Lust verspüren, etwas zu diesem Kasten beizusteuern, so werde ich das dann eben hinzufügen.

 


Da war uns im gedruckten Heft ein kleiner Sortierfehler passiert, denn DISCRETE MAGNATUDE kamen vor DISARRAY und DISBELIEF. Doch die Datenbank ist natürlich unbestechlich und sortiert die Bands richtig, so daß wir auf DISCRETE MAGNATUDE noch etwas warten mußten.

Das Tape war nur im Besitz von Gerald gewesen, doch ich hatte ein Logo im Selbstbau dafür gebastelt. Selbiges konnte ich aus der Originaldatei reanimieren, so daß ich es unverändert gelassen habe. Ja, auch der optische Gag, daß beim Wort "Discrete" der Schatten nach oben links, beim Wort "Magnatude" nach unten rechts geht.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

DISCRETE MAGNATUDE-Logo

Visual Distortion

Auf dem "Foundations" habe ich irgendwo im Getümmel zum Glück Keith Menser von MYSTIC-FORCE getroffen. Ohne ihn hätte ich wiederum nie DISCRETE MAGNATUDE kennengelernt, welche sich dort ebenfalls aufhielten. Deren 3-Song-Demo ist einfach nur gut. Die sechs Musiker aus dem Raum Baltimore sind bereits jetzt dermaßen gut, daß ein Plattendeal mehr als wünschenwert wäre. Musikalisch schlägt das Ganze in die selbe Kerbe wie MYSTIC-FORCE. Kein Wunder, sind doch beide Bands miteinander befreundet. Keith erwähnte bereits, daß er den Jungs eventuell mit einer CD-Produktion auf dem MYSTIC-FORCE-eigenen Label SIEGEN RECORDS aushelfen würde. Bis dahin wird wohl noch etwas Zeit vergehen, so daß ich jedem Fan progressiven Metals empfehle, für ein paar Dollar das Tape zu ordern, cause DISCRETE MAGNATUDE is determinated to succeed!


Gerald Mittinger

 
DISCRETE MAGNATUDE im Überblick:
DISCRETE MAGNATUDE – Visual Distortion (Demo-Review von 1994)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier