UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 68 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → KILLER BEE (CDN/S) – »Eye In The Sky«-Review last update: 26.01.2021, 17:07:42  

last Index next

KILLER BEE (CDN/S) – Eye In The Sky

MIGHTY MUSIC/SOULFOOD

Auch wenn diese Formation in den 90er Jahren überaus erfolgreich unterwegs gewesen ist und es sogar zu Gigs auf dem roten Platz in Moskau gebracht hat, blieb der kanadisch-schwedischen Formation der große Durchbruch verwehrt.

Nicht zuletzt deshalb folgte gegen Ende der Dekade auch eine schöpferische Pause, die erst vor knapp mehr als fünf Jahren beendet wurde. Seit damals geht es jedoch wieder mit Volldampf zur Sache, wobei die "Bienen" nicht nur an der Livefront überaus aktiv sind, sondern mit »Eye In The Sky« ihr inzwischen fünftes Album seit dem Comeback kredenzen.

Wie von alten Haudegen zu erwarten, weiß die Formation selbstredend wie man Songs schreibt und läßt obendrein permanent erkennen, wo ihre Wurzeln liegen. Von daher sind selbst mitunter über sieben Minuten Spielzeit einzelner Tracks kein Thema. Im Gegenteil, die auf 70er getrimmte Hard Rock-Basis (UFO lassen mehrfach recht herzlich grüßen!) zu der die Tasteninstrumente einen nicht unerheblichen Beitrag leisten, ergibt zusammen mit den schwer nach typischen L.A.-Sounds der 80er gemahnenden Riffs und Gesangspassagen (Sänger Brian "Bee" Frank klingt mitunter wie ein "gereifter" Stephen Pearcy) ein absolut harmonisches Klangbild.

http://www.killerbee.se/

gut 11


Walter Scheurer

 
KILLER BEE (CDN/S) im Überblick:
KILLER BEE (CDN/S) – Eye In The Sky (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Alexi Laiho verstirbt zum Jahreswechsel 2020/2021. Mehr dazu in den...
Button: News