UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 68 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → Sampler – »Swabia Metal Compilation Vol. 1 - Barbarossa's Return«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next

Sampler – Swabia Metal Compilation Vol. 1 - Barbarossa's Return (Digipak-CD)

BADEN METAL

Yücel Erol hat die Metalszene in Baden mit seinen Compilation-Alben in den letzten Jahren gewaltig unterstützt und unzähligen Bands eine Plattform geboten, um sich entsprechend zu präsentieren. Nun weitet der Vollblut-Metaller seinen "Wirkungsradius" bis ins Schwabenland aus. Ein weiterer feiner Zug von diesem Kerl, der auf seiner Homepage zudem anführt, daß er in Zukunft seine Tätigkeit nicht nur fortsetzen, sondern das Einzugsgebiet für diverse Exemplare seiner Sampler-Reihe abermals ausweiten wird. Für seine hingebungsvolle Unterstützung der lokalen Szene(n) gebührt dem umtriebigen Yücel gehörig Tribut!

Völlig zu recht, wie anhand des aktuellen Sampler zu vernehmen ist. Wie in der Vergangenheit üblich, bekommt der Fan auch mit »Barbarossa's Return« reichlich feinen Stoff geboten. Erwähnenswert ist zunächst einmal der optische Eindruck des Drehers, wobei sich nicht nur das Cover als Eyecatcher erweist, sondern auch die Tracklist, schließlich gibt es insgesamt 17 Bands zu entdecken.

Geradezu logisch, daß stilistisch nahezu die gesamte Bandbreite des harten Rocks geboten wird. Zwar wurde bei der Reihenfolge offenbar darauf geachtet, daß "Extremitäten" nicht unmittelbar hintereinander zu hören sind, ansonsten scheint es keinerlei Limits gegeben zu haben, auch nicht in Bezug auf den Bekanntheitsgrad der Bands. Dadurch ist kurzweiliges Hörvergnügen garantiert, wie auch anzunehmen ist, daß sich für jeden Geschmack der eine oder andere Tip finden lassen wird.

Völlig egal, ob man sich vorwiegend in gemäßigten Gefilden beheimatet fühlt und eher knackigen Hard/Heavy Rock goutiert, der von TWENTYDARKSEVEN geboten wird, oder es doch lieber einigermaßen metallisch, jedoch mit viel Melodie bevorzugt, wie unter anderem von STRANGELET ausgeführt, es gibt definitiv etwas zu entdecken.

Selbstredend auch für eher düstere Gothic Metal-Sounds bevorzugende Zeitgenossen, die mit CRYSTAL CROW gut bedient werden, während man Freunde von feinen Damengesängen unter anderem DEATHTINY auftischt. Und auch wer es gerne wirklich derb und böse mag, erhält mit Exemplaren wie TOTENGEFLÜSTER oder AN ACT OF GRAVE sein Methadon-Programm, wie auch der auf Grooves versessene Freak, dem DOOM DIVISION gewaltig den Marsch blasen.

Kurzum, ein abermals überaus gelungener Sampler, der sich jede Unterstützung absolut verdient hat!

https://www.facebook.com/BadenMetal/


Walter Scheurer

 
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here