UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 67 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BRUTUS (N) – Â»Wandering Blind«-Review last update: 25.05.2019, 10:10:08  

last Index next

BRUTUS (N) – Wandering Blind

SVART RECORDS

Aus dem Geschichtsunterricht kennen wir BRUTUS als jenen politischen Ziehsohns des Julius Caesar, der sich zu dessen Widersachern gesellte, um ihn schlußendlich aus dem Weg zu rĂ€umen und einen Machtwechsel durchzusetzen. Die nach ihm benannte Formation aus Norwegen kann zwar noch keine Revolution verursachen, macht aber auf jeden Fall einen ordentlichen Job und wirkt ebenso ĂŒberaus lernfĂ€hig. So verweist die schwedisch-norwegische Mannschaft nahezu permanent auf seine ZiehvĂ€ter und versucht erst gar nicht, Innovationen in das Klangbild einzuflechten.

Wozu auch, die großen Vorbilder aus Birmingham haben ihre Pensionierung ohnehin lĂ€ngst angekĂŒndigt und trotz permanent aus allen Ecken auftauchender Konkurrenz, hat bis dato noch jede handwerklich begabte Retro-Band ein lauschiges PlĂ€tzchen gefunden. Daran wird sich auch in diesem Fall nichts Ă€ndern, allein durch den ausdrucksstarken Gesang von Nils Joakim Stenby lĂ€ĂŸt sich das Material nĂ€mlich auf Anhieb wiedererkennen.

Doch auch mit dem historisch dokumentierten "Dolch" sind die fĂŒnf Rocker firm - sie erstechen den Hörer nĂ€mlich förmlich mit lĂ€ssigen Hooks. Vorsicht ist also geboten, denn wer einen Titel namens â€șThe Killerâ€č am Start hat, dĂŒrfte tatsĂ€chlich gefĂ€hrlich sein...

http://www.brutusband.com/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
BRUTUS (N) im Überblick:
BRUTUS (N) – Wandering Blind (Rundling)
© 1989-2019 Underground Empire


last Index next

Update-Infos via Twitter gewĂŒnscht? Logo!
Button: hier