UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 67 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → PERSONA NON GRATA (GR) – »Confirm Your Humanity«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

last Index next

PERSONA NON GRATA (GR) – Confirm Your Humanity

STEEL GALLERY RECORDS (Import)

So richtig eilig scheinen es die Griechen nicht gehabt zu haben, um einen Nachfolger für ihr letztes Werk »Quantum Leap« zu veröffentlichen. Faulheit darf man den Hellenen aber dennoch nicht unterstellen, galt es unter anderem doch auch, einige Line-up-Schwierigkeiten zu bewältigen. Auch ihren Fans dürfte die lange Schaffenspause eher am Allerwertesten vorbeigehen, denn PERSONA NON GRATA haben ein weiteres Mal ausnahmslos exquisite Prog-Kost anzubieten. Allerdings scheint man sich im Lager der Band inzwischen deutlich weniger an der verspielten und komplexen Vortragsweise von DREAM THEATER orientiert zu haben. Das Songmaterial verliert dadurch jedoch nicht an Intensität, da man stattdessen deutlich mehr an aktuellen FATES WARNING- beziehungsweise REDEMPTION als Inspiration heraushören kann.

Das betrifft vor allem das lässig-lockere Rhythmusspiel der Formation, aber auch Sänger Vasilis Axiotis dürfte in Ray Alder eines seiner Vorbilder gefunden haben. Zwar erinnert seine Stimme an sich nicht wirklich an Ray, sehr wohl aber seine Phrasierung und auch das Timbre. Vor etwaigen "Clone"-Vorwürfen sind die Griechen aber gefeit, denn über weite Strecken geht es bei ihnen deutlich brachialer zur Sache. Etwa in ›Absent‹, in dem sich Vasilis mehrfach von seiner derbsten Seite zeigt und regelrecht angepißt ins Mikro röhrt. Seine hingebungsvolle Darbietung steht jedoch in perfektem Einklang mit den ebenso mehrfach zu hörenden Höhenlagen, die er locker und ohne auch nur ansatzweise zu schwächeln erklimmt.

In solch einem harschen Kontrast stehen aber nicht nur diverse Gesangspassagen, auch was das Vortragstempo und den Härtegrad generell betrifft, haben die Griechen ein ungemein facettenreiches Album eingespielt. Vom groovenden Prog in moderner TOOL-lastiger Ausführung über verfrickelte Spielereien gibt es das volle Genre-Programm geboten, zu dem auch balladesk-fragile, ins Jazzige tendierende Nuancen zählen, die auch von der Lässigkeit ihrer Darbietung leben.

Der transparent-druckvolle Sound, für den kein Geringerer als ihr berühmter Landsmann Chris Tsangarides verantwortlich war, rundet den überaus positiven Eindruck fein ab und läßt hoffen, daß es PERSONA NON GRATA nun endlich gelingen wird, auch international Fuß zu fassen.

http://www.personanongrata.info/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
PERSONA NON GRATA (GR) im Überblick:
PERSONA NON GRATA (GR) – Confirm Your Humanity (Rundling-Review von 2016)
PERSONA NON GRATA (GR) – Quantum Leap (Rundling-Review von 2012)
PERSONA NON GRATA (GR) – Shade In The Light (Rundling-Review von 2009)
PERSONA NON GRATA (GR) – News vom 13.11.2011
andere Projekte des beteiligten Musikers Christos "Chris" Kollias:
SEDUCE THE HEAVEN – News vom 03.10.2011
SEDUCE THE HEAVEN – News vom 11.10.2011
SEDUCE THE HEAVEN – News vom 16.05.2012
SEDUCE THE HEAVEN – News vom 19.05.2012
SEDUCE THE HEAVEN – News vom 16.11.2012
SEDUCE THE HEAVEN – News vom 18.03.2013
SEDUCE THE HEAVEN – News vom 16.07.2013
SEDUCE THE HEAVEN – News vom 28.10.2013
SEDUCE THE HEAVEN – News vom 20.06.2015
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here