UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 67 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → CHASE THE ACE (GB) – »Hell Yeah!«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next

CHASE THE ACE (GB) – Hell Yeah! (Digipak-CD)

OFF YER ROCKA RECORDINGS/CARGO

"Hell Yeah!" - dieses Prinzip hat der ehemalige PANTERA-Drummer Vinnie Paul mit seiner aktuellen Kapelle HELLYEAH zum Bandnamen erhoben und achtet heuer nicht mehr so sehr auf den Metalfaktor wie das noch zu PANTERA-Tagen war, sondern vielmehr auf Groove und Rotz. Ähnliches kann man auch von der Band CHASE THE ACE behaupten, die uns im Titel ihres neuen Albums ein fettes »Hell Yeah!« entgegenschmettert.

Die Truppe aus London spielt nämlich Rotzrock, der so sehr Arsch tritt, daß er eine metallische Durchschlagskraft erhalten hat. Wer sich also ganz besonders dafür begeistern kann, wenn eine Band Energie ohne Ende durch die Boxen pumpt, aber nicht zu sehr Wert auf Songs mit Hitqualitäten legt, ist bei dieser Jagd auf das As bestens aufgehoben.

http://www.chasetheaceband.com/

ordentlich 9


Stefan Glas

 
CHASE THE ACE (GB) im Überblick:
CHASE THE ACE (GB) – Hell Yeah! (Rundling-Review von 2016)
CHASE THE ACE (GB) – Hell Yeah! (Rundling-Review von 2016)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here