UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 67 → Review-Ăśberblick → Rundling-Review-Ăśberblick → TILES – Â»Pretending 2 Run«-Review last update: 23.01.2021, 19:05:24  

last Index next

TILES – Pretending 2 Run (Doppel-Blu-ray)

THE LASER'S EDGE/AL!VE

Wenn "gut Ding" tatsächlich "Weile" braucht, sind in Anbetracht der hier gebotenen Klasse die acht Jahre (die in dieser Zeit aufgelegten beiden "Live Im Studio" eingespielten »Off The Floor«-Compilations zählen logischerweise nicht mit) seit der Veröffentlichung von »Fly Paper«, dem letzten Studioalbum der Detroiter Prog-Institution, wohl nicht weiter erwähnenswert. Wenig verwunderlich auch, daß TILES auf ihrem aktuellen Doppelalbum nun so ziemlich alles untergebracht haben, was der Genrefreund zu hören wünscht und wofür die Band bekannt ist.

Die Formation hat sich erneut mit Producer-Legende Terry Brown und Designer Hugh Syme (der für das insgesamt 28-Seiten umfassende Booklet zuständig war) zusammengetan und sich alle Zeit dieser Welt genommen, dafür aber einmal mehr ein überaus facettenreiches Werk erschaffen.

Inwiefern die Scheibe weniger abwechslungsreich und vielschichtig ausgefallen wäre, wenn die Formation ganz auf sich allein gestellt aufgenommen hätte, läßt sich logischerweise nicht rekonstruieren. Einige der Gastbeiträge lassen aber auf jeden Fall die Wichtigkeit der Teilnehmer für die jeweiligen Tracks unter Beweis, sind diese doch klar von deren Handschrift geprägt. Auf CD 1 ist diesbezüglich auf jeden Fall Kim Mitchell zu nennen, dessen harte, blues-getränkten Riffs ›Shelter In Place‹ zu einem überraschend heftigen Track haben werden lassen. Aber auch ›Stonewall‹ lebt durchaus von Gast Mike Portnoy, der hier einmal mehr seine Jazz-Rock-Vorliebe offenbart und für teils verquere Rhythmen sorgt. Ein Glück, daß TILES ausnahmslos Könner in Reihen hat, denn der "Flow" dieser Nummer droht bei aller Variabilität zu keiner Sekunde zu entgleiten. Die Affinität zu epischem Songmaterial ist bei TILES aber selbstredend immer noch als gewichtiger Anteil vorhanden und wird gegen Ende des ersten Drehers mit ›Taken By Surprise‹ sogar regelrecht zelebriert. Für diese, beinahe ebenso viele Elemente aus dem Jazz wie aus dem ProgRock enthaltene Monumental-Kompositionen, fanden sich die beiden, unter anderem beim legendären Miles Davis unter Vertrag gestandenen Recken Adam Holzman und Mike Stern als unterstützende Kräfte im Studio ein, und befeuern das Prog-Feuerwerk zusätzlich mit einer feinen, entspannt-jazzigen Note.

Die beiden Herren sind - wenn auch einzeln - auch auf der zweiten Scheiblette zu vernehmen, die generell durch wesentlich kürzer angelegte Songs auffällt. Lediglich ›Weightless‹ mit knapp zehn Minuten Spielzeit fällt diesbezüglich aus dem Rahmen, kann dafür aber unter anderem mit einem Solo von Bob Seger-Saxofonisten Keith Kaminski imponieren.

Anzuführen bleibt auch noch, daß CD 2 trotz der im Durchschnitt kürzeren Tracks, dennoch nicht minder vielfältig klingt. Überraschend eingängig und durchaus auch radiotauglich, weil einfühlsam-balladesk und mit gediegener AOR-Samthülle versehen, kommt zum Beispiel kurz vor dem Ende noch ›Fait Accompli‹ aus den Boxen, ehe der Titeltrack in zwei Reprisen den Faden zum Anfang der Scheibe wieder herstellt und das programmatische ›Backsliding‹ dieses, auch produktionstechnisch gelungen umgesetzte Klang-Erlebnis fein abrundet.

Ein echter Hörgenuß!

http://www.tiles-music.com/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
TILES im Ăśberblick:
TILES – Fence The Clear (Re-Release)
TILES – Off The Floor (Rundling)
TILES – Presence Of Mind (Re-Release)
TILES – Pretending 2 Run (Rundling)
TILES – Tiles (Re-Release)
TILES – Window Dressing (Rundling)
TILES – News vom 29.10.2005
TILES – News vom 19.01.2018
andere Projekte des beteiligten Musikers Jeff Whittle:
Maxine Petrucci – News vom 30.10.2009
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Unsere aktuellen Fake News...
Button: hier