UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 67 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → FEATHERSTONE – »Northern Rumble«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

FEATHERSTONE – Northern Rumble

AOR HEAVEN/SOULFOOD

Der Name FEATHERSTONE mag neu erscheinen, Initiator Rikard Quist dagegen ist längst kein Unbekannter mehr. Schließlich hat der hauptberuflich als Produzent tätige Schwede bereits mit Größen wie GYPSY ROSE, BANGALORE CHOIR und WHITE WOLF gearbeitet und konnte sich auch international einen verdammt guten Ruf erarbeiten.

Zu recht, wie anhand von »Northern Rumble« nachzuvollziehen ist, auch wenn er sich damit in erster Linie den langgehegten Traum eines eigenen Albums erfüllen wollte. Dieses hat er jedoch nicht als Alleinunterhalter, sondern sehr wohl in Kooperation mit diversen Bekannten und Freunden eingespielt, weshalb die Scheibe schlußendlich auch unter dem Banner FEATHERSTONE aufgelegt wird. Rikards Erfahrung als Songschreiber ist auf Anhieb erkennbar, seine diesbezügliche Kompetenz aufgrund seiner Vorgeschichte nur wenig überraschend. Sehr wohl überrascht allerdings die überaus bemerkenswerte stilistische Bandbreite, denn selbst wenn die Tracks an sich durchweg im Melodic/Hard Rock/AOR zu verorten sind, ist zu erkennen, daß FEATHERSTONE sowohl Einsprengsel aus den 70ern, ebenso aber auch aus den 80ern (wobei diverse Anleihen an die seinerzeitigen Ergüsse von EUROPE und TREAT erkennbar sind) und sogar aus den 90er Jahren in die Tracks integrieren konnte.

Mehr noch, manchen Nummern, wie etwa dem lässig groovenden, an eine heftigere Version eines aktuellen LAST AUTUMN'S DREAM-Tracks erinnernden ›Silhouettes On The Shade‹ läßt sich darüber hinaus durchaus auch das Etikett "modern" (wenn auch vorwiegend für die produktionstechnische Umsetzung) anheften. Nicht zuletzt dadurch fällt der Hörgenuß dieser Scheibe auch überaus kurzweilig aus, schließlich ist Rikard (beziehungsweise FEATHERSTONE) ein in jeder Weise zeitloses und aufgrund der zahlreichen Ohrwürmchen überzeugendes Album geglückt. Daumen hoch und - falls vorhanden - Cabrio-Dach auf!

http://www.featherstone.se/

gut 11


Walter Scheurer

 
FEATHERSTONE im Überblick:
FEATHERSTONE – Northern Rumble (Rundling-Review von 2016)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here