UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 67 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → TAX THE HEAT – »Fed To The Lions«-Review last update: 14.05.2022, 12:10:51  

last Index next

TAX THE HEAT – Fed To The Lions

NUCLEAR BLAST RECORDS/EAST WEST

Während man bei uns noch nicht einmal den Namen dieser Formation aus Bristol registriert, geschweige denn die Musik des Quartetts wahrgenommen hat, verfügt der Vierer in der Heimat längst über eine beachtliche Fanbase. Zu dieser zählen unter anderem Scott Gorham und Danny Bowes, aber auch Joey Tempest schwärmt von den Briten. Zu recht! Die Jungs wissen nämlich, auf lässig wie tiefschürfende Weise die Essenz der britischen und US-amerikanischen Rockmusik in die Gegenwart zu transferieren und kredenzen auf ihrem Debutalbum ausschließlich auf Anhieb zündende, potentielle Hits.

Speziell ihr kompetenter Brückenschlag vom klassischen Liedgut in erlesener FREE-Manier hin zur US-Stadion Rock-Moderne sollte sich als Erfolgsrezept für die Burschen herausstellen, denn die Zielgruppe erscheint dadurch von gewaltigem Umfang. Hervorzuheben gilt es zudem, daß es TAX THE HEAT locker geschafft haben, ihre Tracks sowohl mit jenem Tiefgang auszustatten, den man von Künstlern gewohnt ist, die sich mit Ernsthaftigkeit dem traditionellen Blues widmen, als auch mit jener partytauglichen Lässigkeit, mit der aktuell Formationen wie THE DARKNESS reüssieren können.

Jede Wette, daß man von diesem Quartett noch viel hören wird! Anzunehmen, daß der Truppe demnächst auch Verpflichtungen für diverse große Festivals ins Haus stehen.

http://www.taxtheheat.com/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
TAX THE HEAT im Überblick:
TAX THE HEAT – Fed To The Lions (Rundling-Review von 2016)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here