UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 66 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → RAVENSIRE – Â»The Cycle Never Ends«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

RAVENSIRE – The Cycle Never Ends

CRUZ DEL SUR MUSIC/AL!VE

2011 aus der Taufe gehoben, lieferten die Burschen aus Lissabon schon mit ihrem ersten Demo »Iron Will« ein GerĂ€t ab, mit dem sie sich in einschlĂ€gigen Underground-Zirkeln beliebt machen konnten. Und zwar vorwiegend bei jener getreuen Klientel, die schon beim bloßen ErwĂ€hnen von Namen wie HOLY MARTYR, BATTLEROAR oder DOOMSWORD feuchte Augen bekommt. Stilistisch durchaus vergleichbar mit den Landsleuten von IRONSWORD - und ebenso vorwiegend an diesbezĂŒglichen Heroen wie MANILLA ROAD oder OMEN orientiert - kredenzte das Quartett episch-heroischen Metal in gediegen-getragener Version. Davon war auch das vom griechischen SpezialitĂ€ten-Label EAT METAL RECORDS aufgelegte erste Langeisen »We March Forward« geprĂ€gt, auf dem sich ebenso eine gehörige Portion Teutonen-Stahl in frĂŒher RUNNING WILD-Gangart befand. Die Überraschung, daß auch der aktuelle Dreher des Vierers in exakt jene Kerbe schlĂ€gt, dĂŒrfte sich demnach entsprechend in Grenzen halten, keineswegs jedoch die Begeisterung in der Zielgruppe.

Das Quartett hat es nĂ€mlich geschafft, ihre aktuellen Nummern mit einer zusĂ€tzlichen Portion ZugĂ€nglichkeit auszustatten. Dadurch lassen die vorwiegend im Midtempo vorgetragenen Tracks nicht nur auf Anhieb das Genick zur gediegenen Vortragsweise gemĂ€chlich, aber dennoch vehement einsteigen, ab dem Dosenöffner â€șCromlech Revelationsâ€č verspĂŒrt man als Zuhörer zudem das GefĂŒhl, daß einem hier jemand Songs kredenzt, die zwingend mitgesungen werden mĂŒssen. Besagtes GefĂŒhl bleibt tatsĂ€chlich bis zum Ende hin erhalten.

Völlig egal, ob RAVENSIRE eher heftigere AnsĂ€tze fĂŒr ihren epischen Vortrag wĂ€hlen (wie in »Crosshaven«), oder aber ihre Kompetenz auch mit Monumental-Schinken ganz großes Metal-Kino aufzutischen, ans Tageslicht fördern (wie es mit der Trilogie â€șWhite Pillarsâ€č zum Ende hin gelingt), diese Burschen verstehen es definitiv, tiefschĂŒrfende Epic Metal-KlĂ€nge zu servieren. All hail to the RAVENSIRE!

http://www.facebook.com/ravensire

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
RAVENSIRE im Überblick:
RAVENSIRE – The Cycle Never Ends (Rundling)
RAVENSIRE – News vom 17.01.2016
RAVENSIRE – News vom 31.01.2016
andere Projekte des beteiligten Musikers Rick "Helregni" Thor:
FILII NIGRANTIUM INFERNALIUM – Fellatrix Discordia Pantokrator (Rundling)
IRONSWORD – ONLINE EMPIRE 19-"Living Underground"-Artikel
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Einen Schuß ins Blaue wagen? Zu einer zufĂ€lligen Story geht's...
Button: hier