UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 59 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → ADDICTIVE (AUS) – »Kick 'em Hard«-Review last update: 21.02.2024, 21:16:40  

last Index next

ADDICTIVE (AUS) – Kick 'em Hard

DIVEBOMB RECORDS (Import)

Neben MORTAL SIN und Hobbs' ANGEL OF DEATH waren diese Burschen die wohl bekannteste Speed/Thrash-Band, die von Australien aus die Szene zu erobern versuchte. Zunächst durchaus erfolgreich, denn schon mit dem 1989er Debut »Pity Of Man«, das - nicht unähnlich wie die frühen Scheiben ihrer Landsleute rund um Frontsympatikus Mat Maurer - einen ähnlich rauhen Charme wie die frühen METALLICA-Werke versprühte, konnte gehörig Staub aufgewirbelt werden.

Um den Durchbruch endgültig zu schaffen, rekrutierte man für den Nachfolger »Kick 'em Hard« den durch seine Tätigkeiten für Ozzy und RAINBOW weltbekannten Landsmann Bob Daisley als Produzenten und katapultierte bald darauf abermals ein gelungenes Teil auf den Markt.

Auf diesem wurde der technische Aspekt à la MEGADETH deutlicher in den Vordergrund gerückt, und zudem waren auch so manche dem Zeitgeist (wir schrieben inzwischen 1994) entsprechende Neuerungen aus dem sogenannten Neo Thrash in das Klangbild integriert worden. Bis heute unverständlich, weshalb diese Band damit nicht viel reißen konnte und gefrustet die Segel strich, weshalb der Name ADDICTIVE auch mehr oder weniger in Vergessenheit geriet.

Die beiden Gitarristen Mike Sultana und Joe Buttigieg tauchten zwar gut zehn Jahre später bei MORTAL SIN wieder in der Szene auf und auch Drummer Stevo Moore blieb dem Metal erhalten (Stevo war unter anderem bei ILIUM und DUNGEON aktiv), von ADDICTIVE dagegen war nichts mehr zu hören.

Die diesen beiden Alben längst vergriffen sind, nutzt man im Hause DIVEBOMB die Gelegenheit beim Schopf und bringt unter dem Titel des zweiten Drehers die gesamte (!) Diskographie der Aussies als piekfeinen Doppel-CD erneut auf den Markt. Der Doppler enthält neben den beiden erwähnten Langeisen auch die Songs des 1987er Demos »Ward 74« sowie diverse andere Bonusnummern, unter anderem auch eine coole Interpretation von ›Crazy Train‹. Ein Titel, der leider absolut passend wirkt, denn es ist ewig schade, daß für diese Band der Zug schon nach dem zweiten Album endgültig abgefahren war...


Walter Scheurer

 
ADDICTIVE (AUS) im Überblick:
ADDICTIVE (AUS) – Kick 'em Hard (Re-Release-Review von 2014 aus Online Empire 59)
Soundcheck: ADDICTIVE (AUS)-Album »The Pity Of Man« im "Soundcheck Metal Hammer 02/91" auf Platz 7
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here