UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 65 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DIAMOND JACKS – »On The Rocks«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

DIAMOND JACKS – On The Rocks

TONAU RECORDS/BREAKIN' RECORDS

Auch wenn sich diese Formation erst im letzten Jahr zusammengetan hat und dieser Tage ihr erstes Werk zur Begutachtung vorlegt, dürfte der Name DIAMOND JACK österreichischen Rock-Fans bereits untergekommen sein. Unter anderem deshalb, weil die Band beim letzten Gastspiel von URIAH HEEP in Wien als Support für Furore sorgen konnte.

Kein Wunder an sich, hält man sich vor Augen, daß mit den Herren Andy Abraham, Martin Sobotnik, Nico Bernhardt und Robert Müller ausnahmslos erfahrene Recken, die sich seit langen Jahren und durch unzählige Kooperation bei diversen österreichischen Szene-Ikonen von HALLUCINATION COMPANY bis BLIND PETITION einen verdammt guten Ruf erspielen konnten, mit von der Part(y)ie sind.

Ebensowenig erstaunlich ist, daß der Vierer acht Schmankerl an hochwertiger Classic Rock-Kost auf »On The Rocks« serviert und diese dabei wahlweise durch Druck, Groove (›Moonfever‹) und amtlichem Drive, oder aber durch elegant transportierte Emotionen (›Little Sister‹) überzeugen können. Hinsichtlich der Produktion wie auch des Gitarrenklangs erweist man sich aber keineswegs traditionell, sondern läßt unmißverständlich vernehmen, daß die Herrschaften ihren Classic Rock auf durchaus zeitgemäße Version zu intonieren verstehen. Nuff said - check 'em out!

http://www.diamond-jacks.com/

gut 10


Walter Scheurer

 
DIAMOND JACKS im Überblick:
DIAMOND JACKS – On The Rocks (Rundling-Review von 2015)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Wir beteiligen uns nicht am Gender-Unfug. Warum? Die Erklärung...
Button: hier