UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 65 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → GOLD – Â»No Image«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

GOLD – No Image

VÁN RECORDS/SOULFOOD

Zwei Jahre nach ihrem mehr als nur beachtlichen Szene-Einstand »Interbellum« serviert die selbsternannte "Post-Everything Dark Rock"-Band aus den Niederlanden ihr zweites Langeisen. Wer das Debut bis dato noch nicht kennt, kann sich anhand zweier wichtigster Details ein ungefĂ€hres Bild von der Formation machen, um sich dann dem VergnĂŒgen hinzugeben sich mit GOLD zu beschĂ€ftigen.

Das Quintett hat sich einer irgendwie schrullig anmutenden, psychedelischen Form von Rock im weitesten Sinne verschrieben und lĂ€ĂŸt die Songs auf durchweg atmosphĂ€rische Weise aus den Boxen kommen. Genauso wichtig fĂŒr die Gesamtwirkung ist auch die Gesangsdarbietung von Milena Eva, die mit einer hypnotisierend-betörenden Stimme durch das "Programm" fĂŒhrt.

Wem bei den Schlagwörtern "Niederlande", "psychedelische Musik" (im weitesten Sinn) und Frau am Mikro auf Anhieb THE DEVIL'S BLOOD in den Sinn kommen, liegt gar nicht einmal so weit daneben. Stilistisch ist der Vergleich zwar nur bedingt richtig, da GOLD jedoch von Thomas Sciarone gegrĂŒndet wurde, ist eine Querverbindung aber auf jeden Fall herzustellen, schließlich war Thomas einige Zeit als Gitarrist bei dieser Szene-Ikone neben Selim Lemouchi aktiv.

GOLD klingen jedoch wesentlich zugÀnglicher und bei weitem nicht so hart. Vielmehr lassen sich in so manchen pfiffigen Melodiebögen Àhnlich poppige Elemente vernehmen, die zuletzt GHOST zu weltweiten Erfolgen verholfen haben.

Daran könnten sich manche "Szenepolizisten" durchaus stoßen, wie es auch zu befĂŒrchten ist, daß die NiederlĂ€nderInnen nicht ganz so durchmarschieren werden wie Papa Emeritus und seine Nameless Ghouls, schließlich verzichten GOLD auf jegliches Image.

Geschmacksmenschen werden die Band jedoch sehr wohl zu schĂ€tzen wissen, zum einen, weil die Musik ĂŒber weite Strecken mehr als nur anschmiegsam rĂŒberkommt und noch vielmehr, weil Milena ĂŒber ein wahrlich betörendes Organ verfĂŒgt.

http://www.facebook.com/thebandgold

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
GOLD im Überblick:
GOLD – No Image (Rundling)
GOLD – News vom 03.04.2012
GOLD – News vom 17.05.2012
GOLD – News vom 05.03.2014
GOLD – News vom 06.05.2014
GOLD – News vom 24.06.2016
andere Projekte des beteiligten Musikers Nick Polak:
DOOL – News vom 18.12.2015
DOOL – News vom 07.07.2016
DOOL – News vom 18.10.2019
andere Projekte des beteiligten Musikers Thomas "T." Sciarone:
THE DEVIL'S BLOOD – The Thousandfold Epicentre (Rundling)
THE DEVIL'S BLOOD – ONLINE EMPIRE 37-Special
Playlist: THE DEVIL'S BLOOD-Album »Come, Reap« in "Jahrescharts 2008" auf Platz 9 von Stefan Glas
Playlist: THE DEVIL'S BLOOD-Album »The Time Of No Time Evermore« in "Jahrescharts 2009" auf Platz 8 von Walter Scheurer
andere Projekte des beteiligten Musikers Igor Wouters:
BACKFIRE! – News vom 09.02.2010
BORN FROM PAIN – News vom 09.02.2010
MADBALL – News vom 10.11.2010
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Die UE-Gag-Ecke... "Was ist ein Drummer, der mehr als eine Gehirnzelle hat?" Die Lösung...
Button: hier