UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 64 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → KEE MAN HAWK – »Headin For The Sun«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next
KEE MAN HAWK-CD-Cover

KEE MAN HAWK

Headin For The Sun

(12-Song-CD: Preis unbekannt)

Schweden verfügt gefühlt über mehr Bands als Kraftfahrzeuge. Kein Wunder also, daß die stilistische Vielfalt der Rock-Bands ebenso riesig ist wie das Selbstvertrauen des momentan berühmtesten Fußballers des Drei-Kronen-Landes. (Frage seitens der Fußball-Ignoranten-Fraktion: Gibt's so jemand, und wie heißt der? - Stefan)

Und selbstverständlich existieren auch im hohen Norden Europas Bands, die sich dem Blues-infiltrierten Southern Rock verschrieben haben. Eine davon wurde KEE MAN HAWK genannt und weiß das erwähnte Gebräu dermaßen authentisch klingen zu lassen, daß man sogar an seinen Geographiekenntnissen zu zweifeln beginnt. Doch bevor man Sala, die Heimat dieser Band, vergeblich in den Sümpfen der US-amerikanischen Südstaaten zu suchen beginnt, sollte man sich lieber deren Klängen hingeben. Die entfachen nämlich auf Anhieb im Kopfkino eine Reise in jene Region.

Die "Reiseleitung" übernimmt zum Großteil die dreckig-räudigen Slide-Gitarre von Hawkan, aber auch sein Kollege Joe K. Rich erweist sich als überaus kompetenter Geselle und läßt mit seinem rauhen Vortrag mitunter gar an MOLLY HATCHET-Frontmann Bobby Ingram denken. Auf dem nun gebuchten Trip sind selbstredend auch einige "Zwischenstopps" eingeplant, unter anderem bei ZZ TOP in Texas. Wenn es dagegen ein wenig klassisch-rockender zur Sache geht, darf man durchaus bei MONTROSE zu Besuch fühlen. Darüber hinaus nimmt man sich selbstverständlich auch für besondere "Hörenswürdigkeiten" Zeit.

Etwa für ›Homage To Mr. Waters‹, in dem die Mundharmonika die Intensität des Tracks gehörig verstärkt, oder für ›Keyman Breakdown‹, dessen Grundriff dermaßen brutal unter die Haut geht und so deftig klingt, daß man durchaus auch New Orleans-Metal-Helden als von den Schweden zwecks Inspiration besuchte Ziele in den Ring werfen darf.

Diese "Attraktionen" stechen zwar sehr wohl hervor, erweisen sich aber in Summe nur als kurze Ausflüge, denn das eigentliche Reiseziel bleibt bis zum Ende hin im Fokus und wird auch auf direktem Weg angesteuert.

http://www.facebook.com/keemanhawk

schwedische Sümpfe


Walter Scheurer

 
KEE MAN HAWK im Überblick:
KEE MAN HAWK – Headin For The Sun (Do It Yourself-Review von 2015)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here